Sicherheitsbeauftragte tauschen Erfahrungen aus

Sicherheitsbeauftragte tauschen Erfahrungen aus

Kreis Heinsberg. Zu einem Erfahrungsaustausch der Sicherheitsbeauftragten der Feuerwehren im Kreis Heinsberg hatte der Kreisfeuerwehrverband eingeladen.

Dieser Erfahrungsaustausch, der vom neuen Kreissicherheitsbeauftragten Dirk Eßer geleitet wurde, dient zur Information über Neuerungen und Erfahrungen im Bereich von Unfallverhütung und Gesundheitsschutz im Feuerwehrdienst.

Die Sicherheitsbeauftragten dienen in ihren Löschgruppen als Berater für ihre Kameraden und die Führungskräfte.

Sie sollen auf Missstände aufmerksam machen und die Führungskräfte bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Unfallverhütung unterstützen. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Wolfgang Linkens führte den neuen Kreissicherheitsbeauftragten Dirk Eßer offiziell in sein Amt ein.

Gleichzeitig dankte er dem scheidenden Kreissicherheitsbeauftragen Kurt Rütten für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren. Kurt Rütten kann dieses Amt nicht mehr weiter ausüben, da er als Zugführer für den Löschzug Erkelenz-Mitte berufen wurde.