Selfkantbahn feiert im Mai ihren Neuzugang

Selfkantbahn feiert im Mai ihren Neuzugang

Kreis Heinsberg. Bei der Selfkantbahn wird 10. und 11. Mai ein Neuzugang gefeiert.

Die historische Dampflok 101, im vorigen Jahr in der Schweiz erworben, wird auf der Strecke zwischen Geilenkirchen-Gillrath und Gangelt-Schierwaldenrath in Betrieb genommen.

Die Selfkantbahn, die letzte noch erhaltene schmalspurige Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen, verfügt damit über die dritte einsatzfähige Dampflok.

Regierungspräsident schickt Lok auf die Reise

Am Samstag, 10. Mai, um 12 Uhr wird Regierungspräsident Jürgen Roters die „neue” Lok in einer musikalisch umrahmten Feierstunde am Bahnhof Schierwaldenrath offiziell bei der Selfkantbahn auf die Reise schicken.

Die Feier endet mit einer Sonderzugfahrt für die geladenen Gäste von Schierwaldenrath nach Gillrath und zurück. Anschließend um 13.30 Uhr beginnt der allgemeine Fahrbetrieb zwischen Schierwaldenrath und Gillrath. Er endet etwa um 17 Uhr.

Am Sonntag verkehren die historischen Dampfzüge der Selfkantbahn nach dem normalen Fahrplan. Um 11.15 Uhr fährt der erste Zug ab Schierwaldenrath beziehungsweise um 12 Uhr ab Gillrath.

Die letzten Züge verkehren um 17.35 Uhr ab Schierwaldenrath beziehungsweise um 18 Uhr ab Gillrath. Den ganzen Tag über werden Zwischenzüge nach Bedarf eingesetzt.

Alle Züge fahren in unterschiedlicher Zusammensetzung - und natürlich ist auch die Dampflok 101 mit dabei.

Die schmalspurige Dampflokomotive 101 mit zwei angetriebenen Achsen und 21 Tonnen Gewicht hat einen abwechslungsreichen Lebenslauf hinter sich. 1949 wurde sie von der Firma Krauss-Maffei in München für die Oberrheinische Eisenbahngesellschaft Mannheim gebaut.

Schon neun Jahre später, 1958, wurde sie von Mannheim an die Mittelbadische Eisenbahngesellschaft (MEG) in Lahr im Schwarzwald verkauft. 1971 wurde sie von dem schweizerischen Verein „Eurovapor” erworben und tat ihren Dienst bis 2001 in Worblaufen bei Bern.

Historischer
Fahrzeugpark
Nachdem der schmalspurige Eisenbahnbetrieb in Worblaufen eingestellt werden musste, kaufte die Selfkantbahn die Dampflok, um damit ihren historischen Fahrzeugpark zu vervollständigen. Ausschlaggebend dafür, dass die Selfkantbahn die Lok 101 in ihren Fahrzeugpark einreihen wird, ist die Tatsache, dass diese Lok zwischen 1958 und 1971 bei der Mittelbadischen Eisenbahngesellschaft (MEG) ihren Dienst getan hat. Immerhin verfügt die Selfkantbahn mit neun Fahrzeugen über die größte Sammlung erhaltener Fahrzeuge der MEG, deren letzte schmalspurige Strecke 1980 stillgelegt wurde.

Seit November 2002 in Schierwaldenrath

Seit November 2002 steht die Lok 101 in Schierwaldenrath. Sie hat viele Probefahrten absolvieren müssen und wurde im Winter von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Selfkantbahn für den hiesigen Fahrbetrieb umgerüstet. Unter anderem mussten Kupplungssystem und Bremsanlage geändert werden.

Schließlich hat sie eine neue Lackierung erhalten und präsentiert sich jetzt wieder originalgetreu wie damals bei der Mittelbadischen Eisenbahngesellschaft.

Die „neue” alte Lok 101 ist eine große Erleichterung für den Betrieb bei der Selfkantbahn, denn sie gewährleistet, dass auch beim möglichen reparaturbedingten Ausfall einer der historischen Dampfloks der Fahrbetrieb immer „unter Dampf” gehalten werden kann.