Aachen: Schulministerin stellt sich den Fragen zur Inklusion

Aachen : Schulministerin stellt sich den Fragen zur Inklusion

„Du schönes Bild der Inklusion. Aber dein Rahmen ist ein Greuel.“ - mit solchen und ähnlichen Spruchbändern sowie mahnenden Windlichtern hatten sich rund 30 Demonstranten gegen die NRW-Schulpolitik am Mittwochabend an der Aachener Dresdener Straße eingefunden.

Schulministerin Sylvia Löhrmann war nach Aachen gereist um sich im Haus des Aachener Zeitungsverlages den Fragen von Schulleitern, Lehrern und Lesern zum Thema Inklusion zu stellen. Die Berichterstattung unserer Zeitung über die Suspendierung des Schulrates Norbert Greuel durch die Bezirksregierung und die Beschwerde von 22 Sonderschulleitern über latenten Personalmangel hatte zu einem großen Echo geführt.

 Rund 30 Demonstranten nahmen dies zum Anlass, um an der Dresdener Straße gegen die derzeitige NRW-Schulpolitik zu protestieren.
Rund 30 Demonstranten nahmen dies zum Anlass, um an der Dresdener Straße gegen die derzeitige NRW-Schulpolitik zu protestieren. Foto: Michael Jaspers

Der Bezirksregierung war im Zuge unserer Berichterstattung mehrfach vorgeworfen worden, die Schulen gerade beim Thema Inklusion unter Druck zu setzen und gleichzeitig Kritik zu unterbinden, indem sie Maulkörbe an die Lehrer verteile.

Schulministerin Löhrmann sah sich im Landtag dem Vorwurf ausgesetzt, diese Praxis zu dulden. Im Gespräch mit Lehren warb sie um Vertrauen und forderte Lehrer dazu auf, sich im Notfall sofort an das Ministerium zu wenden, wenn sie die Befürchtung hätten, bei der Bezirksregierung mit Kritik auf taube Ohren zu stoßen.

(ben)