Hückelhoven-Ratheim: Schüler werden ruckzuck zu Darstellern

Hückelhoven-Ratheim : Schüler werden ruckzuck zu Darstellern

In der Aula der Michael-Ende-Grundschule in Ratheim ging es munter zu. Im Rahmen der Projekts „Theater Starter” führte das Theater La Senty Menti das Stück „Lenchens Geheimnis” vor - dessen Buchvorlage passender Weise von Michael Ende geschrieben wurde.

Schon eine halbe Stunde vor Beginn wollten die Kinder, meist im Alter von sechs bis zehn Jahren, in der Aula Platz nehmen, mussten sich aber weiterhin draußen gedulden. Als das Stück begann, wunderte sich Organisatorin Andrea Krebs „wie ruhig 70 Kinder auf einmal werden können”.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Das kleine Mädchen Lenchen hat genug davon, dass ihre Eltern in Diskussionen immer gewinnen, und beschließt eine Fee aufzusuchen, die nötige Adresse findet sie in den gelben Seiten. Ob die Fee gut oder böse ist, spielt dabei keine Rolle.

Die jungen, aber auch die alten Zuschauer waren begeistert von der Art der Erzählung und Schauspielerei von Darstellerin Liora Hilb, die alle Figuren spielte. Erwähnenswert ist auch, mit wie wenig Requisiten die Schauspielerin auskam: Lediglich ein Koffer, ein Tisch, zwei Tassen und Zuckerstücke reichten aus.

Aus dem Koffer wurde ein Sofa, und was eben noch ein Stuhl war, mutierte zum Teetischlein. Die Erzählweise war so packend, dass einige der Kinder sich umblickten, um den See aus der Erzählung zu finden.

Ein weiterer Höhepunkt kam nach dem eigentlichen Stück: Nach einem kleinen Frage-Antwort-Spiel zu dem Stück, durften die Schüler einige der Szenen selbst auf der Bühne vor versammelten Publikum nachspielen - woran sich nicht nur ihre Mitschüler erfreuten.

Andrea Krebs freut sich, denn „der Augenblick, wo den Kindern die Augen aufgehen, und man sie Strahlen sieht, das ist einfach wunderbar”. Und Techniker Lukas Wegner gibt ihr Recht: „Ich arbeite lieber mit Kindern, die begeistern sich viel mehr für das Theater als Erwachsene.”