Kreis Heinsberg: Schüler erhalten Einblicke in Betriebsprozesse

Kreis Heinsberg : Schüler erhalten Einblicke in Betriebsprozesse

„Betriebserkundungen bei unseren dualen Partnern”: Unter diesem Motto stand für Lehrer und Schüler der Unterstufe im Bildungsgang Industrie vom Berufskolleg Erkelenz ein Besuch bei der EMF-Helpenstein Maschinenbau GmbH & Co. KG.

Sehr herzlich wurden die Auszubildenden und die Lehrer des Bildungsganges begrüßt. Er sei sehr froh, dass man in seinem Betrieb neben den Auszubildenden im technischen Bereich auch regelmäßig Industriekaufleute ausbilde, betonte Dipl.-Ing. Ulrich Helpenstein und freute sich über das Interesse der Besucher.

Im Anschluss bot die Auszubildende Melanie Lüthi ihren Mitschülern und Lehrern in einer Power-Point-Präsentation einen ersten Einblick in die Firmenhistorie sowie eine Übersicht über die Produkte und Leistungen ihres Ausbildungsbetriebes.

Vorgestellt wurden bei der Betriebsbesichtigung zum Beispiel die Montage einer Filterpresse für die Lebensmittelindustrie sowie ein hochmodernes computergesteuertes Portal-Fräswerk und dessen Einsatzmöglichkeiten. Die Gäste waren sehr angetan. „Alles wurde sehr anschaulich und verständlich erklärt und war auf uns als Besuchergruppe ideal abgestimmt. Dass man uns so viel Zeit und Aufmerksamkeit schenkte, finden wir erstaunlich”, so die einhellige Meinung der Gruppe.

Helpenstein erläuterte auch die Zusammenarbeit mit einem italienischen Unternehmen, für das die EMF-Helpenstein der deutsche Vertriebspartner ist. Damit verdeutlichte er den Auszubildenden sehr anschaulich, welche Bedeutung die zunehmende Kundenorientierung, der beschleunigte Technologiewandel und der zunehmende Wettbewerb auf globalisierten Märkten für die EMF-Helpenstein als mittelständisches Unternehmen haben.

„Mit einer solch informativen und praxisbezogenen Veranstaltung, die uns ganz konkrete Einblicke in die Prozesse eines regionalen Betriebes gewährt, gelingt die Verzahnung der beruflichen Ausbildung im dualen System besonders gut”, freute sich Günter Prümmer, Bildungsgangleiter Industrie am Berufskolleg, und bedankte sich bei den Repräsentanten der Firma für dieses bemerkenswerte Beispiel im Rahmen der Lernortkooperation.