Waldfeucht-Haaren: Schüler auf der Spur der Spinnen

Waldfeucht-Haaren : Schüler auf der Spur der Spinnen

Im nahegelegenen Wald der Katholischen Grundschule Haaren folgten die Schüler der vierten Klasse den Spuren von Schnecken, Asseln, Würmern und anderen Insekten. Ihre Klassenlehrer Anita Schachtzabel, Karl Buchkremer, Josef Kempen und Karl-Josef Tholen, luden zwei Mitarbeiter des Zweckverbandes Naturpark Schwalm-Nette nach Haaren ein.

Seit 20 Jahren wendet sich der Naturpark an Schulen und hilft, den Sach- und Biologieunterricht praktischer und vor allem lebensnaher zu gestalten. Landwirtschaftsbiologe Gregor Straka kam Anfang Mai für zwei Tage nach Haaren, um den Schülern praxisnah erste Kenntnisse über die Kleintierwelt des Waldes zu vermitteln.

Eine Naturbegegnung „vor Ort” und das sprichwörtliche „Be-greifen der Umwelt mit allen Sinnen” bildeten den Mittelpunkt der Exkursion. Im Haarener Wald untersuchten die Schüler mit viel Eifer Art und Aufbau des Bodens und sammelten dabei Kleinstlebewesen aus der Laubstreu. Die Kinder begeisterten sich sichtlich für diese Art der „Kleintiersafari”. Die gefundenen Insekten wurden anschließend mit Hilfe von verschiedenen Bestimmungsschlüsseln begutachtet, identifiziert und genauestens miteinander verglichen.