Kreis Heinsberg: Saisonstart für die Pistolenwettbewerbe der Schützen

Kreis Heinsberg : Saisonstart für die Pistolenwettbewerbe der Schützen

Bei den Rundenwettkämpfen des Sportschützenkreises Heinsberg kamen jetzt die Pistolenschützen zu ihren ersten Einsätzen.

Mit ihren Luft- und Sportpistolen wurden bereits am ersten Kampftag gute Ergebnisse erzielt. Mit der Sportpistole haben sich die Schießsportfreunde Wegberg vorgenommen, ihren Titel vom Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Ihre ersten Gegner waren die Sportschützen Effeld, denen aber ein guter dritter Mann fehlte, um dem Meister Paroli bieten zu können. Mit 273 Ringen legte Markus Richter zwar ein ausgezeichnetes Ergebnis vor, konnte aber die Niederlage mit 788 : 799 Ringen nicht verhindern. Für die Sieger erreichte Ricardo Krug 267 Ringe.

Einen Ring mehr als die Wegberger erzielten die Sportschützen Heinsberg. Mit 800 : 755 zwangen sie den SSV Tüschenbroich in die Knie. Verlassen konnte man sich wieder auf Hermann-Josef Busch, der mit 270 Ringen bei den Kreisstädtern überzeugte. Das unterlegene Team hatte in Heinz-Josef Born (256) seinen besten Mann.

Mit der Luftpistole lief es dann für die Tüschenbroicher deutlich besser. Mit 1083 setzten sie sich gegen die Sportschützen Rur-Kempen durch. Heinz-Josef Born schoss mit 369 Ringen das höchste Tagesergebnis. Zu den 1061 Ringen der Kempener steuerten Dieter Lambertz und Thomas Krichel jeweils 354 Ringe bei.

Gut kam die Schießgemeinschaft Brachelen/Kückhoven vom Start weg. Mit 1064 : 1040 Ringen holte sie sich die ersten Punkte bei den Sportschützen Bauchem ab. 365 Ringe gingen auf das Konto ihres besten Schützen Markus Lötz. Mit 364 Ringen für Bauchem war ihm Johannes Jaeger aber dicht auf den Fersen.

Auf einen Einsatz wartet noch die Schießgemeinschaft Büch/Niederkrüchten, die erst am zweiten Kampftag in das Geschehen eingreift.

Mehr von Aachener Nachrichten