Süsterseel: Rudi Wunder jetzt neuer musikalischer Chef

Süsterseel : Rudi Wunder jetzt neuer musikalischer Chef

Die Jahreshauptversammlung mit einem Rückblick auf das Vereinsjahr 2002, zu der das Trommler- und Pfeifercorps Selfkantia Süsterseel seine Mitglieder eingeladen hatte, fand ausnahmsweise in der Gaststätte „Wehrer Bahn” statt, da der Fortbestand des Vereinslokals „Stina” vor einigen Wochen als nicht gesichert erschien.

Vorsitzender Josef Hensgens begrüßte verdiente Ehrenmitglieder, Ortsvorsteher Ludwig Klinkenberg, Vertreter befreundeter Ortsvereine und den ehemaligen Lehrmeister, Dirigent Jos Debeij.

Für die Ausbildung der aktiven Spielleute hatte Jos Debeij 14 Jahre lang Verantwortung getragen. Seine Beschäftigung im Verein beendete er aus beruflichen Gründen, auf eigenen Wunsch und im Einvernehmen mit dem Vorstand, im September 2002.

Er wird von den aktiven Vereinsmitgliedern in einer kleinen Feierstunde am 18. Januar verabschiedet. Seit der Sommerpause wird das Trommler- und Pfeifercorps vom neuen Ausbilder Rudi Wunder aus Gangelt betreut.

Aus dem vom Vorstandsmitglied Leo Quix erstellten Jahresbericht ging hervor, dass dem Trommler- und Pfeifercorps Selfkantia Süsterseel insgesamt 180 inaktive Mitglieder angehören, wovon 10 Personen Ehrenmitglieder sind.

Aktiv stehen dem Verein zur Zeit 25 Spielleute zur Verfügung. Elf Kinder und Jugendliche sind unter 18. Vier Erwachsene und ein Kind haben in diesem Jahr eine Ausbildung im Verein begonnen.

Der vorgetragene Geschäftsbericht enthielt auch eine Vorschau auf die Aktivitäten des Korps im neuen Vereinsjahr, wozu die traditionelle Ausspielung der Selfkant-Wanderplakette gehört. Ausrichter wird das Trommler- und Pfeifercorps Selfkantia Süsterseel sein.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt erörterten Vorstandsmitglieder des Trommler- und Pfeifercorps sowie der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft die Kostenerstattung für zukünftige gemeinsame Aktivitäten und Auftritte innerhalb und außerhalb der Ortschaft Süsterseel. Mit einem gemütlichen Beisammensein endete die Jahreshauptversammlung.