Heinsberg: Rohstoffpreise treiben Kosten hoch

Heinsberg : Rohstoffpreise treiben Kosten hoch

Es ist zweifellos eines der imposantesten Bauwerke, die in den letzten Jahrzehnten in Heinsberg verwirklicht wurden. Der Neubau der Kreissparkassen-Filiale zwischen Hoch- und Apfelstraße zieht immer wieder die Blicke der Passanten auf sich.

Nachdem Anfang Dezember letzten Jahres für Teilbaugenehmigungen im Bereich Hochstraße/Ecke Klostergasse wegen eines Anlieger-Widerspruchs durch das Verwaltungsgericht in Aachen ein Baustopp verfügt wurde, fragen sich viele Bürger, wie es weitergeht. Es ist weitergegangen. Die Bauarbeiten konnten bis auf die Unterbrechung für wenige Tage fast ohne Beeinträchtigung fortgeführt werden. Seit Anfang Dezember 2006 schreitet das Bauvorhaben zügig voran.

Die Planungen und Kalkulationen in den übrigen Bereichen des Bauvorhabens haben sich in wesentlichen Teilen als richtig erwiesen. Bezüglich der Kalkulation geht es der Kreissparkasse derzeit wie allen Bauherrn. Insbesondere im Bereich der Metallrohstoffe sind erhebliche Preissteigerungen festzustellen. Der Grund liegt in der angesprungenen Konjunktur bei gleichzeitiger enormer Rohstoffnachfrage aus Südostasien. Und nicht zuletzt wirkt sich die Erhöhung der Mehrwertsteuer zum 1. Januar aus.