Heinsberg-Oberbruch: Realschüler: „Demokratie stärken - gegen Rechtsextremismus”

Heinsberg-Oberbruch : Realschüler: „Demokratie stärken - gegen Rechtsextremismus”

„Drei, zwei, eins und Action” - so heißt es in einem Projekt der Realschule Oberbruch. „Demokratie stärken - gegen Rechtsextremismus”: die Realschule Oberbruch schloss sich einigen Aktionen im Kreisgebiet an und stellte ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte während der Projektwoche in den Vordergrund.

Jede Klasse hatte sich mit einem eigenen Themenschwerpunkt befasst, setzte diese dann eindrucksvoll unter anderen in Rollenspiele um. Schulleiter Albert Zaunbrecher sah während der Projektwoche sehr engagierte Schüler: „Wir unterrichten Schüler aus 15 Nationen und ich bin stolz auf alle, die mit großem Elan während der Projektwoche im Einsatz waren. Die Ergebnisse der Projektwoche finde ich sehr beeindruckend.” Nach der Begrüßung wurde ein emotionales Theaterstück über die Judenverfolgung in der NS-Zeit präsentiert. Eine tolle Idee hatte die Klasse 9b. In vielen Schuhkartons wurde die Geschichte eindrucksvoll wiedergegeben.

Dieses Schuhkartonbuch unter dem Motto „Davidssohn” zeigte bewegende Bilder - die Schulklasse hatte ein kleines Kunstwerk zusammengestellt, welches gewiss einen dauerhaften Platz im Schulgebäude finden dürfte. Die Klassen hatten sich mit unterschiedlichen Themen wie der Hitlerjugend, den Frauen in der Zeit des Nationalsozialismus, Widerstand und Schule in der NS-Zeit befasst.

Die Dokumentation führte durch die deutsche Geschichte, weiter wurden einige Filmprojekte vorgeführt. Die Realschüler gaben ein klares Votum gegen Rechts und gegen Gewalt ab. Weiter im Blickpunkt stand die Ausstellung „Demokratie durch Sport”. Darin ging es um Themen wie „Regeln befolgen”, „auch Schwächere spielen mit” oder „Respekt gegenüber dem Schiedsrichter”.