Erkelenz: Ratsmitglied unter Bestechungsverdacht

Erkelenz : Ratsmitglied unter Bestechungsverdacht

Strafanzeige gegen ein Ratsmitglied hat in der vergangenen Woche der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen erstattet. Der Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach wurden die entsprechenden Unterlagen zugestellt.

Der Vorwurf lautet Bestechung und versuchte Bestechung. Als Mitglied des Vergabeausschusses soll der Bürgervertreter Firmen aus der Region zu Spenden an caritative Organisationen aufgefordert haben, anderenfalls würden sie bei der Auftragsvergabe der Stadt Erkelenz nicht berücksichtigt.

In einigen Fälle sollen Unternehmen gezahlt haben, in anderen Fällen sollen Firmen aus der Region bei der Stadtverwaltung nachgefragt haben, ob es seine Richtigkeit habe mit der Verquickung von Spenden und Vergaben. Bei der jüngsten Ratssitzung wurden im nichtöffentlichen Teil die Ratsmitglieder unter dem Punkt „interne Ratsangelegenheit” vom Bürgermeister über den Sachverhalt informiert, wie er sich aus Sicht der Verwaltung darstellt.

Auf Nachfrage unserer Zeitung verwies die Verwaltung am Dienstag auf das schwebende Verfahren und war zu keiner weiteren Stellungnahme bereit. Die Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach bestätigte den Eingang der Strafanzeige und der Unterlagen, wollte sich aber erst dann konkret zu der Angelegenheit äußern, nachdem sie die Akten studiert hat.