Heinsberg: Rasante Flucht: Crash mit gestohlenem Pkw

Heinsberg : Rasante Flucht: Crash mit gestohlenem Pkw

Nur noch Schrott blieb von einem in der Nacht zum Sonntag gestohlenen Mercedes übrig, nachdem sich der Fahrzeugdieb auf der Flucht vor der Polizei in Karken überschlagen hatte.

Um Ermittlungserfolge nicht zu gefährden, hatte die Polizei zunächst von einer Veröffentlichung abgesehen und die Ereignisse auf Anfrage unserer Zeitung jetzt bestätigt.

Demnach war am frühen Sonntagmorgen, kurz vor 3 Uhr, einer Streifenwagenbesatzung in Heinsberg ein Mercedes aufgefallen, der mit überhöhter Geschwindigkeit die Industriestraße befuhr. Nachdem die Beamten den vermutlich niederländischen Fahrer zum Anhalten aufgefordert hatten, gab dieser jedoch plötzlich Gas und raste davon. Die anschließende Verfolgung führte die Polizeibeamten nach Kempen und weiter Richtung niederländische Grenze.

Über 100 Km/h

Mit weit über 100 Stundenkilometern raste der Mann durch Karken. Kurz vor der Grenze verlor er auf der Roermonder Straße die Kontrolle über den Mercedes und überschlug sich mehrfach. Das Auto blieb schließlich total zerstört auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich aus dem Fahrzeug befreien und flüchtete von der Unfallstelle. Auch die spätere Suche mit einem mit Wärmebildkamera ausgerüsteten Polizeihubschrauber blieb erfolglos.

Wie sich dann herausstellte, war der Mercedes kurz zuvor bei einem Autohaus an der Humboldtstraße in Heinsberg gestohlen worden. Stunden später wurde ein ebenfalls in Heinsberg entwendetes Toyota-Neufahrzeug kurz hinter der Grenze in den Niederlanden aufgefunden. Es sei zu vermuten, so die Polizei, dass ein weiterer Komplize mit diesem Auto unterwegs war, den Toyota aber aufgrund von Benzinmangel stehen lassen musste.