Radwandertag lockt Menschen in Scharen an

Radwandertag lockt Menschen in Scharen an

Kreis Heinsberg. Ein Wink mit dem Fähnchen genügte, und schon traten sie eifrig in die Pedale, die tüchtigen Radler.

Nicht gerade umfangreich war am Sonntagmorgen die Aufgabe von Bürgermeister Bernd Jansen an Haus Sodekamp-Dohmen in Hückelhoven-Hilfarth, aber ungemein wichtig.

Als einer von vielen Gemeindevorstehern zwischen Rhein und Maas gab er - im übertragenen Sinne - den „Startschuss” zum 14. Niederrheinischen Radwandertag.

Egal ob auf dem Holland-Rad, dem Mountain-Bike oder der Straßenrennmaschine, egal ob bis auf die letzte Muskelfaser durchtrainiert oder noch im konditionellen Aufbau: Das gemeinsame Erleben der Natur in der reizvollen Grenzlandschaft vereinte wieder alle Teilnehmer.

Geschwindigkeitsrekorde sollten nicht gebrochen werden. Unter drei Routen zwischen 38 bis 55 Kilometern konnte auswählen, wer sich in Hückelhoven auf den Sattel schwang.

Die Gesamtlänge aller 62 markierten Strecken am Niederrhein erreichte spielend professionelles Rundfahrten-Niveau: Rund 2500 Kilometer hatten die Organisatoren zusammengezählt.

Wohl kaum zu bewältigen war diese Distanz allerdings an einem Tag.