Kreis Heinsberg: Publikum erfreut sich an großem Musikgenuss

Kreis Heinsberg : Publikum erfreut sich an großem Musikgenuss

Das sechste Meisterkonzert der Anton-Heinen-Volkshochschule in dieser Saison bot eine nicht sehr häufig gehörte instrumentale Zusammenstellung: Vier Saxofonisten und eine Pianistin begeisterten die Zuhörer in der Erkelenzer Stadthalle.

Dafür sorgte ein überragend und virtuos spielender Bläser mit seinem Sopran-Saxofon. Das war kein Geringerer als Daniel Gauthier, 1997 als Professor an der Abteilung Dortmund der Hochschule für Musik Detmold berufen, der seit 2003 einen Lehrstuhl an der Hochschule Köln hat. Der frankokanadische Künstler, der den Doktortitel für Interpretation in Montreal erwarb, gründete 1994 das Alliage Quartett, mit dem er in vielen Ländern Konzerte gibt.

Ihm und den Tönen, die er seinem Instrument entlockt, zu lauschen, seine Virtuosität zu bewundern und dabei Gestik und Minenspiel zu beobachten, bei dem sein ganzer Körper förmlich mitschwingt, ist schon ein Genuss. Im Zusammenspiel mit dem in Aachen geborenen Lutz Koppetsch mit dem Alt-Saxofon, selbst Dozent für klassisches Saxofon an der Hochschule für Musik in Würzburg, dem 22-jährigen Tenor-Saxofonisten Koryun Asatryan aus dem armenischen Jerewan, der von Gauthier betreut wird, und Sebastian Pottmeier, Lehrbeauftragter in Köln, der mit dem Bariton-Saxofon die Tonbasis beisteuert, gelingt dem Professor auf dem eigentlich nur solistisch begrenzt einsetzbaren Instrument eine Vielfalt an Ausdrucksformen.

Schließlich muss unbedingt noch die koreanische Pianistin Jang Eun Bae, Dozentin in Köln, erwähnt werden, die einfühlsam und unauffällig, aber für die Harmonie in der Gesamtheit unersetzlich, am Flügel das Konzert begleitete. Es war ein hochkarätiges Ensemble, das musizierte und dem Publikum zu einem großen Musikgenuss verhalf.