Prüfungen der Jungbläserschule stehen an

Prüfungen der Jungbläserschule stehen an

Kreis Heinsberg. Der Kreisverband des Volksmusikerbundes ist einer der größten und bedeutendsten landesweit.

Das zeigt sich in den nun anstehenden Prüfungen der Jungbläserschule, die am Wochenende in Erkelenz begannen.

Die Prüfungskommission setzt sich zusammen aus Ludwig Krütgen, Kreisdirigent aus Düren, Wilfried Bär von der Musikschule Bonn und Harrie Boers als Leiter der Jungbläserschule. Rund 220 Nachwuchskräfte stellten sich der Prüfung.

Die nächsten Termine: Dienstag, 17. Juni, Scherpenseel, Jugendheim; Mittwoch, 18. Juni, Granterath, Pfarrheim; Montag, 23. Juni, Saeffelen, Jugendheim; Dienstag, 24. Juni, Kirchhoven, Musikheim; Mittwoch, 25. Juni, Stahe-Niederbusch, Jugendheim; Donnerstag, 26. Juni, Süggerath, Schule; Freitag, 27. Juni, Waldenrath, Vereinszentrum; Samstag, 28. Juni, ab 9 Uhr, Effeld, Bürgerhaus; Montag, 30. Juni, Straeten, Schule. Außer samstags beginnen die Prüfungen jeweils um 14 Uhr.

Die Prüfungen bestehen jeweils aus einem praktischen und theoretischen Teil. Praktisch werden Blattspiel, Tonleiter, Ansatz, Tonqualität, Rhythmus, Musikalität und Intonation bewertet. In der Theorie müssen dreiseitige Testbögen ausgefüllt werden, die nicht „ohne” sind und von der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände herausgegeben werden.

Die Zeugnisse und Urkunden mit Abzeichen werden den Prüflingen am Montag, 7. Juli, im Rahmen einer Schlussfeier, die um 19.30 Uhr in der Realschule Heinsberg stattfindet, überreicht.