Wegberg-Beeck: Projektchor probt Beethovens Neunte

Wegberg-Beeck : Projektchor probt Beethovens Neunte

Der zwölfjährige Johannes Steffens aus Erkelenz-Oerath begeisterte mit seinem Violinspiel die zahlreichen Besucher der Mitgliederversammlung des Kulturförderkreises Opus 512. Ausdrucksstark und einfühlsam interpretierte er zu Beginn der Versammlung das Allegro aus dem a-moll-Violinkonzert von Antonio Vivaldi.

Im Verlaufe der Veranstaltung folgte dann das Adagio aus dem G-Dur-Konzert von Friedrich Seitz und zum Schluss die Arabeske Nr. 1 von Bohuslav Martinu. Johannes Steffens stellte eindeutig unter Beweis, dass er in diesem Jahr mit Recht Sieger des Wettbewerbs „Jugend musiziert” in seiner Altersgruppe ist und ein intensiv und schonend zu förderndes Talent ist. Am Flügel wurde er begleitet von seiner Mutter Maria Steffens.

Die Mitglieder von Opus 512 kommen nicht nur aus dem Erkelenzer und Heinsberger Land, sondern ebenso aus Mönchengladbach, Düsseldorf, Köln, Bonn und Worms. Höhepunkt im Opus-Programm dieses Jahres ist die Aufführung Beethovens „Neunte” am 14. Oktober in der Pfarrkirche Beeck. Diese wird nicht von einem Orchester, sondern von Prof. Ernst-Erich Stender aus Lübeck auf der Stockmann-Orgel aufgeführt. Im vierten Satz wirkt ein Gemeinschaftschor mit aus Kirchenchor Beeck und Cäciliengemeinschaft Rath-Anhoven, der Schillers Ode an die Freude, „Freude schöner Götterfunken” vorträgt.