Heinsberg-Schafhausen: Profis zeigen Ballgefühl und Herz für Jungkicker

Heinsberg-Schafhausen : Profis zeigen Ballgefühl und Herz für Jungkicker

Einen unvergesslichen Trainingstag erlebten die Junioren-Kicker des FC Union Schafhausen am ersten Mai-Wochenende mit den Profis von Borussia Mönchengladbach.

Nach dem gewiss schweren Auswärtsspiel gegen Kaiserslautern stand der gesamte Borussen-Kader mit Jörg Stiel, Thomas Broich, Joris van Houdt, Bernd Korzynietz, Arie van Lent und allen anderen Stamm-Spielern bereit, um mit den Nachwuchsspielern zu trainieren.

Die AOK-Bezirksdirektion Rheinland hatte gemeinsam mit der Borussia den Trainingstag im Sportpark Rheydt organisiert. Oberbürgermeisterin Monika Bartsch und Borussia-Präsident Rolf Königs begrüßten die eingeladenen Nachwuchs-Kicker. Auf insgesamt zehn Plätzen trainierten die Profis mit den Jugendspielern Ballannahme, Pass- und Kopfballspiel sowie den Torschuss.

Nach den speziellen Technikübungen stand ein Testspiel auf dem Programm. Im Anschluss an die einzelnen Trainingseinheiten ließen die Profis sich bereitwillig und geduldig fotografieren, verteilten Autogrammkarten und setzten ihre Unterschriften auf Bälle, Trikots und Torwarthandschuhe.

Die Organisation der Veranstaltung war ebenfalls beispielhaft. Nach reibungslosem Einchecken ohne lange Wartezeiten wurden die Trainingsgruppen von freundlichen Mitarbeitern der AOK begleitet und betreut. Für die Kinder lagen T-Shirts sowie Essens- und Getränkegutscheine bereit.

Fachsimpelei angesagt

Der gesamte Kader verweilte den ganzen Tag auf der weitläufigen Sportanlage und stand dem Fußballnachwuchs auch für Fachsimpeleien zur Verfügung. Die Bundesliga-Profis hinterließen nicht nur bei den jungen Spielern, sondern auch bei Eltern und Betreuern einen ausgesprochen positiven Eindruck. Offen, freundlich und engagiert war der Umgang mit den Kindern, die gar nicht fassen konnten, dass wirklich alle Spieler da waren und dass man so nah an sie heran kam.

Trainer Guido Rütten kann die Leidenschaft seiner Jungs für die Borussia gut verstehen, auch wenn er selbst seit 30 Jahren dem 1. FC Köln die Daumen drückt. Eine Bundesliga-Mannschaft, die mit solch sympathischen Spielern auftritt, verdient die Zuneigung der jungen Fans. Bereits im Herbst war die E-Jugend zum Spiel gegen Rostock nach Mönchengladbach aufgebrochen.

Damals übernachteten die 10-Jährigen in der Jugendherberge „Hardter Wald” und absolvierten dort auch ein zweitägiges Trainingslager. Gemeinschaft und Freude am Sport möchte der Jugendtrainer seinen Jungs vermitteln. Und auch Borussen-Trainer Holger Fach scheint seinen Kader mit Rücksicht auf die Einstellung und den Charakter seiner Spieler zusammengestellt zu haben.

Solche Profis lässt der Jugendtrainer gerne als Idole gelten. Für die Elfjährigen ging an diesem Tag ein Traum in Erfüllung. Der Borussia drücken sie jetzt erst recht die Daumen. Und im nächsten Jahr werden die Jungs aus Schafhausen die Mannschaft in ihrem neuen Zuhause im Nordpark besuchen.