Post vom „Aachener Bündnis gegen Rechts”

Post vom „Aachener Bündnis gegen Rechts”

Kreis Heinsberg. In einem Brief an die Landräte der Kreise Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg hat das „Aachener Bündnis gegen Rechts” Gespräche über ein gemeinsames Vorgehen gegen rechte Parteien und Gruppierungen im Raum Aachen vorgeschlagen.

In dem von Bruno Meyer (SPD Aachen-Burtscheid) , Otmar Steinbicker (Aachener Friedenspreis) und Wilfried Mercks (AG gegen Rechts, Erkelenz) unterzeichneten Schreiben werden als Gesprächsthemen unter anderem vorgeschlagen:

Verhinderung der Vergabe städtischer Räumlichkeiten an Rechtsextremisten, Bewahrung des Andenkens der Opfer des Naziregimes, Einbeziehung von Schulen und Bildungseinrichtungen in die Aufklärung über den Naziterror und aktuelle Bestrebungen der erwähnten Rechtsparteien.