Wegberg: Pater Brown hat es allen gezeigt

Wegberg : Pater Brown hat es allen gezeigt

Das Gastspiel der Braunschweiger „Komödie am Altstadtmarkt” verhieß einen abwechslungsreichen Abend im Forum.

Denn auf dem Programm stand die Kriminalkomödie von Florian Battermann „Ein Fall für Pater Brown” nach den „Father Brown Stories” des englischen Schriftstellers Gilbert K. Chesterton.

Heinz Rühmann feierte als Pater Braun große Erfolge und spielte den widerspenstigen und scharfsinnigen Theologen in die Herzen des deutschen Fernsehpublikums. Entsprechend war das Forum auch gut besucht, zumal die Rolle des Paters mit Gernot Endemann gut besetzt zu sein schien.

Endemann ist auch dem jüngeren Publikum durch seine Auftritte in der „Sesamstraße” gut bekannt. Auch Mrs. Miller, Brauns unbeugsame Haushälterin, war mit der aus München stammenden Gertrud Schustereder erstklassig besetzt.

Trotzdem schien das Stück über weite Strecken nicht recht in Gang kommen zu wollen. Nach einem zähen Beginn steigerte sich die Handlung und legte an Tempo zu.

Dabei war die Story nach dem bekannten Muster gestrickt: Pater Brown wird strafversetzt und platzt in seiner neuen Gemeinde auf der Isle of Man direkt in einen Mord, mit dessen Aufklärung der Inspektor (gespielt von dem Hamburger Holger Hanewacker) natürlich überfordert ist.

Am Ende überführt Brown einen falschen Bischof und dessen räuberischen Zwillingsbruder (Peter Drescher in einer Doppelrolle) sowie die charmante Komplizin Rose Malloney (Sabine Schmidt-Kirchner).

Der Haupttatverdächtige Tony (Oliver Walser) bekommt am Ende des Küsters schöne Tochter Sophie (Julia Malkowski) -und Brown hat es allen gezeigt.