Heinsberg-Schafhausen: Ordensflut für verdiente Karnevalisten

Heinsberg-Schafhausen : Ordensflut für verdiente Karnevalisten

„Was der SKV in 3 x 11 Jahren geleistet hat, darauf kann er mehr als stolz sein und bedarf unserer Anerkennung”, zollte Ortsvorsteher Wilfried Louis den Schafhausener Karnevalisten Respekt und Anerkennung.

Mit einem Festprogramm eröffnete der SKV im Anschluss an die Karnevalsmesse in der Mehrzweckhalle den karnevalistischen Frühschoppen. Zahlreiche Gäste hatten sich eingefunden, um mit dem SKV den närrischen Geburtstag zu feiern.

Wilfried Louis hob besonders den erfreulichen Aufschwung des Vereins hervor, dem es gelang, so manchen karnevalistischen Funken überspringen zu lassen. So habe unter anderem der Elferrat viele neue und besonders viele junge Mitglieder gewinnen können.

Mit den Tollitäten Prinz Mattes und Prinzessin Helga an der Spitze, die in dieser Jubiläumssession des SKV zugleich als Stadtprinzenpaar regieren, treffe das Motto des elfjährigen Bestehens abgewandelt immer noch zu: „33 Jahre fidel und fit, der SKV hat den richtigen Sprit”.

Louis nutzte die Gelegenheit, allen ein herzliches Dankeschön auszusprechen, die sich für den SKV engagierten. Einen hob der Ortsvorsteher besonders hervor: Präsident Christian Schreinemacher, seit 1984 im Amt und damit tragende Säule des SKV. Sichtlich gerührt nahm Christian Schreinemacher die stehenden Ovationen entgegen.

Zuvor hatte bereits der stellvertretende Bürgermeister Heinz Franken auch im Namen von Bürgermeister Josef Offergeld die Glückwünsche der Stadt Heinsberg übermittelt. „Wenn Karnevalisten feiern, wenn sie echten Humor und herzliche Fröhlichkeit vertreten, Brauchtumspflege aus alter Überlieferung und Tradition hoch halten, erfüllen sie ihre Hauptaufgabe” unterstrich er die bemerkenswerte Arbeit des SKV.

Jugendarbeit

Besonders stellte er die Jugendarbeit heraus mit über 60 Jugendlichen, die in Tanz- und Showgarden mit einem Kinderprinzenpaar an der Spitze im Karneval aktiv sind. Anerkennung zollte er dem Prinzen und Stadtprinzen Mattes, der zugleich als Ortsringvorsitzender die Vereine zusammenhalte. Seine Arbeit sei beispielhaft.

Mit dem Präsidenten des Verbandes der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) und Jugendobmann Karl-Heinz Mattheis begrüßte Präsident Christian Schreinemacher weitere hochkarätige Gäste. Sie überreichten die Jubiläumsurkunde des Verbandes und hefteten der Standarte des SKV ein Fahnenband des VKAG an.

Für Peter Backes, seit 1998 im Elferrat und seit 2003 stellvertretender Schatzmeister, hatten sie den Verbandsorden im Gepäck. Mit dem Grenzlandwappen wurden Ortsvorsteher Wilfried Louis, seit 1981 Elferratsmitglied, sowie Michael Plum, seit 1990 Elferrat und seit 1991 Schatzmeister ausgezeichnet.

Mitbegründer Peter Bohnen, der bis 1975 Vorsitzender und Präsident war und 1998 zum Ehrenmitglied ernannt wurde, erhielt den Verdienstorden des Verbandes in Silber. Josef Goertz, ebenfalls Mitbegründer und seit 1971 Elferratsmitglied erhielt den Verdienstorden in Gold. Theo Jansen war aus gesundheitlichen Gründen verhindert, die Ehrung entgegen zu nehmen.

Mit dem Verdienstorden des Bund Deutscher Karneval in Silber wurden die Verdienste von SKV Präsident Christian Schreinemacher, der seit 1973 dem Elferrat des SKV angehört und mit 2 x 11 Jahre als Präsident ein persönliches karnevalistisches Jubiläum feiert, gewürdigt.

Den BDK-Verdienstorden in Gold erhielt der Vorsitzende Kurt Schmitz, der dieses Amt seit 1983 inne hat. Darüber hinaus gehört er seit 1994 dem Präsidium des VKAG an. Seit 1999 ist er einer der Vizepräsidenten.

Mit dem VKAG-Jugendverdienstorden überraschte Jugendobmann Karl-Heinz Mattheis Judith Jansen und Anika Tanz, die in der Showtanzgruppe „Graffitiy” aktiv sind und sich darüber hinaus auch um den Tanznachwuchs kümmern.

Für das Komitee Heinsberger Karneval gratulierte Präsident Heinz-Leo Heinrichs. Danach hieß es bis in den Abend „Bühne frei” für die Gäste und Gastgesellschaften aus Nah und Fern.