Wegberg: Ophover Mühle soll verkauft werden

Wegberg : Ophover Mühle soll verkauft werden

Die Ophover Mühle soll nach Beschluss des Rates nicht mehr verpachtet sondern verkauft werden, so sich denn ein Interessent findet. Dies teilte Bürgermeisterin Hedwig Klein bei einem Pressegespräch im Rathaus mit.

Die Mühle sei von dem bisherigen Pächter „besenrein” übergeben worden und stehe nun zur weiteren Verwendung zur Verfügung. Das Angebot soll zwei Alternativen enthalten. Einmal nur den gastronomischen Bereich nebst dazugehörender Wohnung, oder andererseits den kompletten Bau inklusive der Räume, die derzeit auch an den Fußball- und den Tennisverein verpachtet sind.

Dabei, so Klein, bestünde die Option, die bestehenden Verträge mit den Vereinen zu übernehmen. Die Vereine wurden über die geplante Vorgehensweise informiert, sodass sie gegebenenfalls rechtzeitig in die Findung räumlicher Alternativen eingebunden werden können.

Die Ophover Mühle, so betonte auch der Technische Beigeordnete Rudolf Fabry, stelle vor allem im Rahmen der touristisch genutzten Mühlenroute ein „interessantes Objekt für die gastronomische Nutzung” dar. Durch eine Einbindung des historischen Gebäudes in den Tages- und Radwandertourismus werde auch Wegberg als Naherholungsziel aufgewertet.