Kreis Heinsberg: Olympiade begeistert Kinder: „Einfach alles schön“

Kreis Heinsberg : Olympiade begeistert Kinder: „Einfach alles schön“

„Ich fand es einfach alles schön!“ Ein größeres Lob als dieses aus dem Munde eines kleinen, begeisterten Mädchens konnte sich Vera Mobers, Fachberaterin im Regional-Marketing der AOK, nach der Abschlussveranstaltung zur Aktion „Kids ‘n‘ Motion“ nicht wünschen.

Mit einer Olympiade in und an der Turnhalle der Katholischen Grundschule in Gangelt-Birgden war die Preisverleihung verbunden, mit der die erfolgreiche kreisweite Aktionswoche aus dem April jetzt vor den Sommerferien „nachklingend“ abgerundet wurde.

Clown Jojo unterhielt die Kinder bei der Olympiade mit seinen Späßen.

28 Projekte in der Aktionswoche

Beim Balancieren auf der Slackline konnte Hilfestellung nicht schaden.

Bei Vera Mobers waren alle Fäden rund um „Kids ‘n‘ Motion“ zusammengelaufen. Dem Aufruf vom Starke-Kids-Netzwerk im Kreis Heinsberg, in einer Woche im April das Thema „Bewegung“ in den Blickpunkt zu ­rücken, waren insgesamt 35 Kindergärten und Schulen aus allen zehn Städten und Gemeinden des Kreisgebietes gefolgt. 28 Projekte sind in dieser Aktionswoche realisiert worden.

Die Kletterwand war eine der vielen Stationen bei dem Bewegungsfest.

Das von der AOK initiierte und auch von unserer Zeitung unterstützte Starke-Kids-Netzwerk hatte Kindergärten und Schulen zur Teilnahme an diesem Wettbewerb aufgerufen und insgesamt 2500 Euro ausgelobt — wie bei der Aktion „Kids ‘n‘ Food“ rund um das Thema „Gesunde Ernährung“ zwei Jahre zuvor. Und letztlich wurden von der Jury sogar sechsmal 500 Euro vergeben: für sechs beispielhafte Projekte.

Auch an den Ringen waren die Kinder bei dem Fest schwungvoll aktiv.

Gruppen aus diesen Schulen und Kindertagesstätten waren nun nach Birgden eingeladen worden. So waren rund 120 Kinder bei diesem Fest aktiv.

Peter von der Forst, stellvertretender Regionaldirektor der AOK, würdigte bei der Veranstaltung in Birgden im Begrüßungstalk mit Regionalredakteur und Moderator Dieter Schuhmachers das Engagement aller 35 teilnehmenden Schulen und Kitas, die mit kreativen und vielfältigen Ideen dafür gesorgt hätten, dass in der Aktionswoche im Kreis Heinsberg im wahrsten Sinne des Wortes viel ­bewegt worden sei. Deshalb dürften sich — mit Blick auf den ­hohen Stellenwert des Themas Kindergesundheit — eigentlich alle Beteiligten als Gewinner betrachten.

Lila Lindwurm alias Anders Orth eröffnete mit seinem Programm unter dem Titel „Hüpfver­gnügt“ den schwungvollen Reigen bei diesem Bewegungsfest. Er nahm die Kinder als Clown mit auf eine fantastische, musikalische Reise, bei der die Mädchen und Jungen hüpfend, singend und musizierend aktiv eingebunden waren und ihren Spaß hatten.

Dann wurde die Olympiade gestartet. Ob Bewegungs- und Wahrnehmungsparcours, Kistenklettern, Balancieren auf der Slack­line oder Abenteuerspiele: Die Kinder waren mit großer Begeisterung und viel Elan dabei. „Cool“ — das Wort war immer wieder zu hören. Clown Jojo sorgte dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kam. In der Halle stand auch eine Fotobox bereit, in der sich die Kinder selbst fotografieren konnten. Und natürlich durften sie die Fotos als Andenken an diesen schönen Nachmittag mit nach Hause nehmen.

Wer Durst und Hunger hatte, wurde mit erfrischenden Getränken und vitaminreichem Obst versorgt. Auf einer Stempelkarte konnten sich die Kinder unter dem Titel „Ich bin dabei!“ ihre Aktivitäten bei dieser Olympiade dokumentieren lassen. Und auf der Rückseite dieser Karte war ein Gutschein für Kletteraktivitäten im Viersen auf den Süchtelner Höhen zu entdecken.

Bei der Preisverleihung wurden schließlich die ausgewählten Schulen und Kitas für ihre Projekte aus der Aktionswoche mit Urkunden, mit Blumen für Erzieherinnen und Lehrerinnen, mit jeweils 500 Euro als Preisgeld und natürlich mit viel Applaus bedacht. Und nach der Devise „Bewegung in ­besten ­Händen“ gab es von der AOK zur Verabschiedung für jedes Kind Jonglierbälle — für das Aktivsein auch daheim!