Selfkant: Oft gab es im Gemeinderat nur Gelächter

Selfkant : Oft gab es im Gemeinderat nur Gelächter

Die FDP der Gemeinde Selfkant feiert in diesen Tagen ihr 35-jähriges Bestehen. Am 17. Dezember 1971 wurde der FDP-Ortsverband Selfkant gegründet.

War zu Beginn der liberalen Zeit Hans Bungenstab (später Bürgermeister und Landrat in der Eifel) die treibende Kraft, so ist es nunmehr Heinz Fiegen. Neben Bungenstab, seiner Gattin Hannelore und Fiegen waren Klaus und Marga Schellartz, Karl-Heinz Baumann, Hans Joachim Baum, Irmgard Dietgens und Gerd Brandts Männer und Frauen der ersten Stunde.

Die erste Kommunalwahl war für die Liberalen gleich ein Erfolg. Mit 5,2 sicherten sie sich 1974 gleich zwei Mitglieder (Bungenstab, Baumann) im Rat.

Viele Probleme seien seitdem angepackt worden , so Fiegen. Die Selfkant-FDP sei Vorreiter vieler Ideen gewesen, die zunächst belächelt und nach Jahren dann umgesetzt worden seien. So wie die Anbindung der einstigen Transitstrecke (jetzige L410). Hier hätten die Liberalen bereits Anfang der 90er die Vision zur Anbindung gehabt. Damals, erinnert sich das FDP-Urgestein, „gab es im Rat nur Gelächter”.

Die Bürger im Selfkant hätten jedoch die Arbeit der Partei gewürdigt. Beim politischen Neujahrsempfang am Sonntag, 7. Januar, ab 11 Uhr, in der Wehrer Bahn Süsterseel wird verspätet Geburtstag gefeiert. Zahlreiche Ehrengäste werden erwartet.