Noch ist nichts verloren, sagen die Landwirte

Noch ist nichts verloren, sagen die Landwirte

Kreis Heinsberg. „Wir brauchen dringend eine trockenere Witterung, um die Getreideernte ohne gravierende Qualitäts- und Ertragsverluste in die Scheunen zu holen”, ist Bernhard Conzen, der Vorsitzende der Kreisbauernschaft Heinsberg, besorgt.

Das anhaltend wechselhafte und niederschlagsreiche Wetter der vergangenen Wochen behindere die zügige Getreideernte erheblich, berichtet der Landwirt.

„Sorgen bereitet uns Bauern im Rheinland aber die noch nicht abgeschlossene Ernte von Winterweizen und Triticale”, berichtet Conzen. Zirka 20 Prozent der Flächen seien erst abgeerntet. Anhaltend feuchte Wetterperioden ließen die Ernte einfach nicht vorankommen.