Kreis Heinsberg: NEW attackiert Nuon: „Nicht ganz seriös”

Kreis Heinsberg : NEW attackiert Nuon: „Nicht ganz seriös”

Der Konkurrenzkampf auf dem Energiemarkt wird härter. Im Bemühen, Kunden zu gewinnen oder zu halten, hat nun NEW Energie, die Vertriebsgesellschaft von NVV und West, dem Mitbewerber Nuon vorgeworfen, „nicht ganz seriös” zu agieren.

Dr.Wolfgang Hüppe, Geschäftsführer von NEW Energie, berichtete bei einer Pressekonferenz in Erkelenz von Haustürgeschäften, bei denen wakkerGas von Nuon vertrieben werde, und sprach von sogenannten „Turnschuhbrigaden” und „Drückerkolonnen”. Diese Vorwürfe wies Heike Klumpe, Leiterin der Unternehmenskommunikation von Nuon in Berlin, auf Anfrage zurück: „Wir nutzen das Haustürgeschäft als ganz normalen Vertriebskanal.” Die von Nuon ausgebildeten Vertriebspartner seien außerordentlich seriös. „Wir prüfen das sehr genau”, so Klumpe.

Hüppe verwies zwar darauf, dass bei NEW Energie (im Kreis Heinsberg beim Gas Grundversorger und Anbieter im Nordkreis) die Wechselquoten unter den Gaskunden äußerst gering seien und im Promillebereich lägen, aktuell würden sie aber steigen. Er rief die Kunden dazu auf, alle Angebote kritisch zu prüfen und zu vergleichen.

Der Kern von Hüppes Botschaft: Bei einem Preisvergleich mit der Grundversorgung von NEW Energie sei zu beachten, dass nur etwa fünf Prozent der Erdgaskunden von NEW Energie Gas in der Grundversorgung erhalten würden. Rund 95Prozent der Kunden würden hingegen über ein Sonderabkommen das preisgünstigere NEWgas beziehen.

Präzise fest steht nun - wie der für Grundsatzfragen zuständige NEW-Energie-Mitarbeiter Kai-Oliver Dubben mitteilte - die aus den stark rückläufigen Heizölpreisen resultierende Senkung des Arbeitspreises für NEWgas zum Jahreswechsel: Am 1.Januar sinkt er um 0,44 Cent auf dann 7,03 Cent je Kilowattstunde brutto. Der Grundpreis bleibt mit 9,52 Euro je Monat unverändert. Bei einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeute die Senkung des Arbeitspreises eine jährliche Kostenersparnis von 88 Euro brutto (oder 5,5 Prozent), so Dubben. Für 1.April wird eine erneute Senkung um rund 1,2 Cent je Kilowattstunde erwartet.

Auch beim Strom wird die Masse der NEWEnergie/West-Kunden nicht in der Grundversorgung geführt. Vielmehr beziehen über 90Prozent NEWstrom. Der Preis bleibe bei diesem Sonderabkommen im kommenden Jahr unverändert, so Hüppe. Stabil sei er sogar noch bis zum 31. März 2010. NEW Energie hatte mit dem Hinweis auf 24 Monate Preisgarantie, aber auch auf 40 Euro Treuebonus, 70 Prozent Ökostrom und monatliche Kündbarkeit für NEWstrom geworben.

Wahrscheinlich bereits im April 2009 will NEWEnergie Stromkunden ein neues Festpreisangebot für ein oder zwei Jahre unterbreiten. Diese neuen Verträge sollen dann zeitlich unmittelbar an die bis 31.März 2010 laufende Preisbindungsfrist anknüpfen und den Kunden für die folgenden zwölf oder 24 Monate erneut Verlässlichkeit bieten. Zwar werde der derzeitige Preis ab April 2010 nicht mehr zu halten sein, räumte Hüppe ein, doch NEW Energie sei bemüht, möglichst nah an diesen aktuellen Tarif heranzukommen, um für die Kunden weiterhin attraktiv zu sein.

NEW Energie hat beim Ausblick auf 2009 den Ausbau energienaher Dienstleistungen angekündigt. Es geht unter anderem um Heizung und Nahwärme, Energieausweis und Luftdichtigkeitstest, Beleuchtungstechnik und Fotovoltaikanlagen. Dabei soll mit regionalen Marktpartnern kooperiert werden.