Neuwahlen am Ende der ehrlichere Weg?

Neuwahlen am Ende der ehrlichere Weg?

Kreis Heinsberg. Anders als in Berlin, wo die Mehrheitsverhältnisse nach dem bundesweiten Resultat alles andere als klar sind, haben die Wählerinnen und Wähler im Kreis Heinsberg für eindeutige Verhältnisse gesorgt.

Leo Dautzenberg von der CDU gewann das Direktmandat im Wahlkreis 90 erneut mit absoluter Mehrheit.

Am Tag nach der Wahl befragte Regionalredakteur Dieter Schuhmachers den christdemokratischen Politiker, der seit 1998 dem Bundestag angehört.

Den Bürgern im Kreis Heinsberg dankte Dautzenberg für den Vertrauensbeweis. Angela Merkel habe als Vorsitzende der stärksten Fraktion nun den Auftrag, eine handlungsfähige Regierung zu bilden.

„Wir lassen uns von Kanzler Schröder, der die Wahl verloren hat, keine Bedingungen für unser Führungspersonal diktieren. Persönlich bin ich gegen eine Große Koalition, da sie Stillstand bedeuten würde und nicht die notwendigen Reformmaßnahmen auf den Weg bringen würde, die für Deutschland nötig sind. Neuwahlen dürfen nicht die erste Option sein, sie könnten aber am Ende des Sondierungsprozesses der ehrlichere Weg sein.”