Selfkant-Tüddern: Neunjährige Kimberly als erste „Dame” im Ziel

Selfkant-Tüddern : Neunjährige Kimberly als erste „Dame” im Ziel

Das schöne Wetter lockte die Läufer aus nah und fern. Viele reisten kurz entschlossen nach Tüddern zum Westzipfellauf. Es gab eine Rekordbeteiligung: rund 850 Läufer waren dabei. Etwa 120 Nordic-Walker wurden bereits gegen 10 Uhr auf die Strecke geschickt. Die ersten kamen nach 1.12.30 Stunden ins Ziel (10 Kilometer).

Es gewann Josef Albertz vor Christel Coenen (beide Germania Bauchem) und Louis Scheken aus Kirchhoven. Im 20 Kilometer-Rennen siegte Iris Cohnen aus Übach-Palenberg. Zweiter wurde Heinz-Josef Derichs (Höngen) vor Michael Kirchhoff (Selfkant).

Rund 100 Läufer hatten für den Fun-Lauf gemeldet. Überragender Sieger wurde in 8:46 Minuten der 16-jährige Marvin Kirwald von Phönix Geilenkirchen. Rang zwei ging an Vereinskamerad Rasmus Langen in 9:30. Dritter wurde Jan Limburg aus Karken. Den meisten Beifall kassierte aber die erst neunjährige Kimberly Coobs von der DJK Gillrath. Sie wurde bei 11.31 gestoppt und war die erste „Dame” im Ziel.

Einige Läufer des 10-Kilometer-Rennens wollten sich einen guten Startplatz ganz vorne suchen. Nicht alle schafften es, die über 200 Teilnehmer standen dicht an dicht. Roger Heiligerg aus Beek (NL) lief als Erster in 34:42 Minuten über die Ziellinie.

Zweiter wurde der Maastrichter Lars Eerdem, Platz drei holte sich Norbert Borgman vom TV 1860 Erkelenz. Beeindruckend war die Leistung des elfjährigen Tüdderners Martin Gerighausen. Er flitzte rund neun Minuten nach dem Sieger durchs Ziel. Als schnellste Frau erreichte Maud Goldsteyn (NL) das Ziel.

Als rund 364 Läufer auf die Halbmarathonstrecke geschickt wurden, stellten viele die Uhr und rieben sich nach „einen Kilometer” verwundert die Augen. „Ich dachte, das kann doch nicht sein. Man sind wir langsam”, so der Würselener André Colet.

Durch eine kleine Panne wurden die Läufer auf eine falsche Streckenführung geschickt und mussten rund einen Kilometer mehr absolvieren. Als die letzten des 10-Kilometer-Laufes die Ziellinie überquerten, spurtete Patrick Heubel (NL) in 1:18:29 auch durchs Ziel und gewann den Lauf über somit 22,4 Kilometer. Platz zwei ging an Andrè Colet, nur knapp dahinter kam Eric Achten, beide Würselen, ins Ziel.