Kreis Heinsberg: Neues Modell: „Der Hausarzt leitet als Lotse den Patienten”

Kreis Heinsberg : Neues Modell: „Der Hausarzt leitet als Lotse den Patienten”

Mit einem neuen Hausarztmodell will die in Heinsberg ansässige BKK Euregio die medizinische Versorgungsqualität erhöhen und gleichzeitig Wirtschaftlichkeitsreserven erschließen. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen besonders qualifizierte Hausärzte die Steuerungsverantwortung für die bei ihnen eingeschriebenen Versicherten erhalten.

Sie dokumentieren die Behandlungs- und Befunddaten für die Patienten und planen mit dem Patienten die Behandlung und - soweit erforderlich - die Inanspruchnahme anderer Leistungserbringer. Dies kann bis zur direkten Terminvereinbarung durch die Arztpraxis mit dem Mit- beziehungsweise Weiterbehandler gehen.

„Der Hausarzt leitet als Lotse den Patienten durch die immer komplexer werdende Versorgungslandschaft und koordiniert die einzelnen Behandlungsschritte”, erklärte Hans-Peter Hilgers, Vorstand der BKK Euregio. Damit werde durch die Steuerungsfunktion des Hausarztes eine verschiedene Leistungssektoren übergreifende Versorgung der Patienten gewährleistet.

„Durch die verbesserte Koordination aller ärztlichen Maßnahmen sollen unnötige Doppeluntersuchungen vermieden werden”, so Hilgers.

Damit der Hausarzt die Steuerungsverantwortung wirkungsvoll wahrnehmen könne, verpflichte sich der Patient im Rahmen dieser Versorgungsform, ambulante fachärztliche Leistungen nur auf Überweisung des gewählten Hausarztes in Anspruch zu nehmen. Augen- und Frauenärzte seien von dieser Regelung ausgenommen.

Im Gegenzug entfalle für den Patienten die Entrichtung der Praxisgebühr, so dass bis zu 40 Euro im Jahr an Zuzahlungen eingespart werden könnten. Hinzu kämen Vorteile bei den Wartezeiten, die bei vorab vereinbarten Terminen auf grundsätzlich maximal 30 Minuten begrenzt seien. Zudem würden die teilnehmenden Hausärzte für Berufstätige Termine außerhalb der üblichen Sprechstunden anbieten.

„Die Teilnahme an dieser neuen Versorgungsform ist für die Patienten und Ärzte freiwillig”, betonte der Vorstand der Heinsberger Krankenkasse. Bereits mehr als 40 Hausarztpraxen im Kreis Heinsberg würden entsprechende Teilnahmeerklärungen der Patienten entgegennehmen.

Die teilnehmenden Ärzte würden in Qualitätszirkeln mitarbeiten und ein praxisinternes Qualitätsmanagement-System nutzen, so die BKK Euregio.