Städteregion/Kreis Düren: Neue Unwetter am Abend in Städteregion und Kreis Düren

Städteregion/Kreis Düren : Neue Unwetter am Abend in Städteregion und Kreis Düren

Die Menschen in der Städteregion Aachen und im Kreis Düren müssen sich am Sonntagabend auf schwere Gewitter einstellen: Erneut warnte am Abend der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Unwettern. Es bestehe die Gefahr von schweren Gewittern der Kategorie 3 von 4. In der kommenden Woche sieht es im übrigens kaum besser aus.

Bei Blitzschlag bestehe Lebensgefahr. Bäume könnten entwurzelt werden und Dachziegeln, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Auch Überflutungen von Kellern und Straßen sind möglich.

Die Unwetterwarnung für die Städteregion galt von kurz vor 19 Uhr bis etwa 20.30 Uhr, die für den Kreis Düren von 19.15 Uhr bis 21 Uhr. Sie wurden aufgehoben, nachdem der Warnzeitraum abgelaufen war.

Bereits am Mittag zogen Schauer und Gewitterwolken über die Eiffel und den Raum Aachen. Im Laufe des Tages verlagerte sich die zunehmend feuchte Luft nach Südosten Richtung Bonn und Köln, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Auch dort können die Temperaturen rasch sinken.

In weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen war es am Wochenende sehr warm. Am Samstag waren die heißesten Orte nach Angaben des DWD Krefeld und Duisburg mit rund 30 Grad. Auch am Sonntag kratzten einige Orte im Münsterland und Rheinland an dieser Marke.

Auch in der neuen Woche bleiben die Temperaturen hoch, das Wetter brodele allerdings laut DWD weiter. Am Montag gehe die Gewitter-Wahrscheinlichkeit zwar etwas zurück, für den Dienstag werde aber mit weiteren Unwettern, Hagel und Starkregen gerechnet, so die Sprecherin.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten