Neue Rettungswache des Kreises inspiziert

Neue Rettungswache des Kreises inspiziert

Kreis Heinsberg. Der Bau- und Umweltausschuss des Kreises Heinsberg besichtigte jetzt die neue Rettungs- und Lehrrettungswache des Kreises in Geilenkirchen.

„Der Standort ist sehr günstig, die Rettungswache ist an dieser Stelle bestens untergebracht”, erklärte Ausschussvorsitzender Hans-Josef Heuter.

Der Neubau ist auf einem Grundstück von 4027 Quadratmetern erstellt worden. Die Nutzfläche beträgt rund 830 Quadratmeter.

An Baukosten sind - einschließlich der Kreismittel - rund 1,4 Millionen Euro entstanden; die Landesmittel für Investitionen im Rettungsdienst sind ersatzlos gestrichen worden.

Der Neubau - der Spatenstich war im Oktober 2001 - besteht aus zwei Gebäudeteilen: In der Fahrzeughalle sind jeweils drei Rettungs- und Krankentransportwagen untergebracht.

Im angrenzenden Erdgeschoss-Neubau sind der Wachenbereich, Büros sowie Aufenthalts- und Technikräume eingerichtet. Im Obergeschoss befinden sich der Schlaftrakt und der Schulungsraum.