Gangelt: Neue Kurse der Evangelischen Kirchengemeinde

Gangelt : Neue Kurse der Evangelischen Kirchengemeinde

Die Evangelische Kirchengemeinde Gangelt, Selfkant, Waldfeucht bietet nach den Sommerferien folgende Kurse an: ein Tanzabend jeweils am 23. August, 6. September, 20. September, 4. Oktober, 25. Oktober, 15. November und 29. November von 18.30 bis 20.15 Uhr.

Der Kurs bietet die Gelegenheit, im Kreise Gleichgesinnter Lebensfreude zu genießen. Getanzt werden fröhliche und temperamentvolle, aber auch besinnliche Tänze zu Folklore, klassischer und neuer Musik. Die Kursgebühr beträgt 35 Euro. Weitere Informationen gibt es bei Kursleiterin Marion Meyersieck, ? 02462/6452. Anmeldung im Gemeindebüro, Telefon: 02454/2650.

Acrylmalerei für Anfänger und Fortgeschrittene: Während des Gemeindefestes konnten die Werke der Teilnehmer der letzten Kurse bewundert werden und fanden allgemein Anklang. Nun starten die neuen Kurse. An vier Abenden kann jeder die Maltechniken erlernen oder Grundkenntnisse erweitern. Es werden verschiedene Möglichkeiten und Materialien erprobt.

Das Wichtigste sind die Lust und Freude am Umgang mit Farben. Folgende Arbeitsmaterialien sollten mitgebracht werden: Wasserglas, alter Porzellanteller, Pinsel, Lappen, Spülschwamm, Acrylfarben, Leinwand. Für Rückfragen steht die Referentin zur Verfügung. Die Kursgebühr beträgt 30 Euro. Veranstaltungsort ist das Gemeindezentrum Friedenskirche Gangelt, Lohausstraße 36. Referentin ist Doris Lemmens. Kurs III startet am Dienstag, 4. September, 19.30 Uhr, weiter geht es am 11. September, um 19.45 Uhr, am 18. September um 19.30 Uhr und am 25. Septeber um 19.45 Uhr.

Kurs IV startet am Dienstag, 23. Oktober, 19.45 Uhr, weiter geht es am 30. Oktober um 19.30 Uhr, am 6. November um 19.30 Uhr und am 13. November um 19.30 Uhr. Kurs V startet am Dienstag, 27. November, und geht weiter am 4. Dezember, 11. Dezember und 18. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung dauert jeweils 2,5 Stunden. Anmeldung im Gemeindebüro, per E-Mail: ev.kgm.gangelt@t-online.de oder Telefon: 02454/2650.

Auch zu weiteren Veranstaltungen lädt die Evangelische Kirchengemeinde Gangelt, Selfkant, Waldfeucht ein: Am Donnerstag, 13. September, 19.30 Uhr, werden in der Friedenskirche im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Buch im Gespräch” wieder drei interessante Bücher vorgestellt, am Sonntag, 23. September, 18 Uhr, lädt das „Trio Concordi laetitia” zu Kammermusik für Klavier, Violine und Horn ein. Es spielen Johannes Fleu, Stefan Mommer und Johannes van Meensel Werke von Johann Schobert, Josef Eybler, Felix Mendelsohn Bartholdy, Richard Strauß, Johann Sebastian Bach und Heinrich von Herzogenberg. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Einen Thementag „Süchte und Sehnsüchte” gibt es am Mittwoch, 26. September, ab 10 Uhr im Gemeindezentrum. Hier handelt es sich um eine Gruppenarbeit zusammen mit der Frauenhilfe aus Geilenkirchen und Übach-Palenberg. Referentin in Sabine Richarz aus Bad Godesberg. Die Veranstaltung dauert von 10 bis 16.30 Uhr. Anmeldung im Gemeindebüro, ? 02454/2659, oder per e-Mail ev.kgm.gangelt@t-online.de.

Schließlich lädt die Kirchengemeinde am Samstag, 29. September, von 15 bis 18 Uhr zu einem Filmnachmittag „Sichtweisen: „Vom Eise befreit” - Der junge Goethe im Film” ein. Im Rahmen der Goethe-Vortragsreihe anlässlich seines 180. Todestages zeigt die Reihe „Sichtweisen” mit dem Film Einblicke in das Leben des jungen Goethe, dem seine grandiose Genialität noch bevorsteht.

Jung und frisch, gespielt von Alexander Fehling, tauchen die Zuschauenden in die Atmosphäre der Epoche und in eine Liebesgeschichte ein, die Goethe dann später in den „Leiden des jungen Werther” literarisch verarbeiten sollte. Weil der junge Goethe an der Uni nicht den gewünschten Erfolg bringt, wird er vom strengen Papa in die Provinz nach Wetzlar verbannt, wo er beim Gericht ein Praktikum machen soll. Dort warten kafkaeske Aktenberge und kauzige Kollegen, es lauert aber auch die große Liebe.

Und so beginnen sie, die Leiden des jungen Johann, aus denen mit dem „Werther” der populärste Roman des Dichters entstehen sollte. Einführung und Nachgespräch mit Elke Bennetreu. Die Veranstaltung ist frei.