Erkelenz: Nächster Bauabschnitt am Erkelenzer Rathaus

Erkelenz : Nächster Bauabschnitt am Erkelenzer Rathaus

Der erste Bauabschnitt der Rathauserneuerung und -erweiterung ist noch im vollen Gange, da wird in der Erkelenzer Verwaltung schon über einen zweiten Bauabschnitt nachgedacht.

Die entsprechenden Pläne werden noch detailliert vorgestellt, bei der Sitzung des Hauptausschusses gab es am Mittwochabend bei zwei Gegenstimmen den Grundsatzbeschluss: Unmittelbar nach der zur Zeit durchgeführten Aufstockung des Verwaltungsgebäudes soll als zweiter Bauabschnitt der Altbau an der Schülergasse abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Baubeginn wird frühestens 2004 sein. Bis dahin soll die laufende Rathauserweiterung abgeschlossen sein. Ämter, die jetzt in den alten Gebäuden an der Schülergasse untergebracht sind, würden dann im Neubau „zwischengelagert”. Rund zwei Millionen Euro hat die Verwaltung an Kosten für diese zusätzliche Erweiterung errechnet. Finanziert werden soll der Bau aus eigenem Vermögen, heißt es.

Städtische Immobilien sollen das Geld bringen. Zugute kommen der Verwaltung dabei die momentan günstigen Baupreise sowie mögliche Einsparungen beim jetzigen Rathausbau. Schließlich sei es auch kostengünstig, den Bau nahtlos fortzusetzen statt die Baustelle neu einzurichten.

Nach den Überlegungen werden die bestehenden Gebäude abgerissen. Allerdings soll die Fassade entlang der Schülergasse erhalten bleiben. Damit soll gewährleistet sein, dass die Gasse ihren Charakter behält.

Der Neubau ermöglicht nicht nur die Unterbringung von Ämtern, er bietet zugleich Platz für Fraktionsräume und ein Archiv und schafft zusätzliche Raumkapazitäten. Auch die Verbindung zwischen Rathaus und dem Garten von Haus Spiess verbessert werden.