Selfkant-Süsterseel: Musikalische Weltreise startet in Süsterseel

Selfkant-Süsterseel : Musikalische Weltreise startet in Süsterseel

Von seiner besten Seite zeigte sich der Instrumentalverein Süsterseel bei seinem Jahreskonzert in der Turnhalle. Durch das umfangreiche musikalische Programm, unterstützt von „zwei informativen Leinwänden“ startete das Blasorchester, unter der Leitung von Maurice Dubislav, eine kleine Weltreise.

Nahezu alle Varianten der Blasmusik von Märschen, Walzern, Suiten und Potpourris bis hin zu modernen Stücken boten für jeden musikalischen Geschmack etwas. Auch die „Verkehrsmittel“ waren unterschiedlich, und so wurde die Turnhalle mal zum Kreuzfahrtschiff und mal zum Urlaubsflieger, womit man die Reiseziele ansteuerte um musikalisch von fernen Ländern und fremder Lebensart zu erzählen.

Potpourri schönster Lieder

Los ging es in Deutschland mit dem Marsch „Immer Fest“ und mit einem Potpourri schönster Lieder „Deutschland ist schön“. Danach hieß es „take-off“ für den Abflug in eine zweistündige musikalische Weltreise mit Kapitän Maurice Dubislav und seiner Crew, zunächst nach Schottland. Mit dem „Amazing Grace“ gelang es, das Publikum aus der Süsterseeler Turnhalle heraus in die Ferien zu schicken. Per Schiff ging es dann mit „Lord oft he Dance“ nach Irland, und nach dem Umstieg in den Flieger mit „Emperor Waltz“ direkt nach Österreich. Von dort reiste man komfortabel mit „The New World‘s Largo“ in die USA, um dann mit „Rainbow Warrior“ und einem Atlantikflug mit der „African Symphony“ in Afrika zu landen.

Nach einer kleinen „Rast“ kam man wieder zurück nach Europa und besuchte „Don Pedro“ in seinen „Castles in Spain“ in der schönsten Urlaubsregion Spaniens. Unter dem kraftvollen engagierten Dirigat von Maurice Dubislav ließen die Musikerinnen und Musiker die „Mexican Trumpets“ erklingen, und sie ließen die griechische Folklore mit der „Greek Folk Song Suite“ und dem „Zobras Dance“ vor dem inneren Auge entstehen. In dem Stück „Vive la France“ war die französische Klangfarbe unüberhörbar. Bevor man dann wieder zurück in heimische Gefilde kam, erfüllte man sich mit „Pacific Dreams“ einen musikalischen Traum im azurblauen Pazifik auf den Inseln Bora Bora, Tahiti und Maui.

Zünftig mit dem Marsch „Alte Kameraden“ und „Wir grüßen mit Musik“ wurde die kleine Weltreise der Süsterseeler beendet. In der Turnhalle indes kehrte noch lange keine Ruhe ein. Nach einem abwechslungsreichen Konzertabend machten die „Reisegäste“ mit begeistertem Applaus von der Option einer Reiseverlängerung Gebrauch und genossen nach einer Zugabe die Geselligkeit im großen Speisesaal des Instrumentalvereins Süsterseel.