Kreis Heinsberg: Müllgebühren bleiben konstant

Kreis Heinsberg : Müllgebühren bleiben konstant

Der Kreis Heinsberg kann für 2009 die Gebühren für die Entsorgung von Haus- und Sperrmüll stabil halten.

„Es bleibt erfreulicherweise alles beim Alten”, erklärte Dezernent Josef Nießen in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Verkehr im Heinsberger Kreishaus bei der Vorstellung der Kalkulation für das kommende Jahr.

Wie in diesem Jahr sind so auch im kommenden Jahr von den Städten und Gemeinden an den Kreis Heinsberg zu entrichten: eine Gebühr von 228 Euro pro Gewichtstonne angelieferten Abfalls und eine Grundgebühr von 3,90 Euro pro Einwohner zur Abdeckung der fixen, mengenunabhängigen Vorhaltekosten sowie zusätzlich eine Gebühr für Sonderabfall von 1,15 Euro pro Einwohner.

Es blieb jedoch nicht unerwähnt, dass sich wegen deutlich gestiegener Energie- und Personalkosten der Betreibervertrag stark verteuert habe, um 900.000 Euro im Vergleich zu 2008. Da soll die Stabilität durch eine Entnahme aus einer Sonderrücklage erzielt werden.