Kreis Heinsberg: Mitarbeiter verzichten auf Geschenke: Tafel freut sich über Hilfe

Kreis Heinsberg : Mitarbeiter verzichten auf Geschenke: Tafel freut sich über Hilfe

Pfarrer Sebastian Walde, Vorsitzender der Heinsberger Tafel, und sein Stellvertreter Kurt Kornmesser staunten nicht schlecht, als Achim Weber, Personalratsvorsitzender der Kreissparkasse, ihnen einen großen Scheck überreichte, der auf 5000 Euro ausgestellt war. Weil die Mitarbeiter der Kreissparkasse Heinsberg auf Weihnachtsgeschenke des Personalrates verzichteten, konnte diese Summe bereits vor dem Fest gespendet werden.

„Mit einer Spende in dieser Höhe habe ich nicht gerechnet“, erklärte Walde, der erst im August dieses Jahres als Vorsitzender der Tafel bestätigt worden war. Sie soll jetzt als Startkapital für die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs genutzt werden, das die Tafel dringend benötigt und das für die Logistik einer Tafel von existenzieller Bedeutung sei, wie Kornmesser betonte.

Die Spendenbereitschaft in der Belegschaft der Kreissparkasse sei traditionell stark ausgeprägt, erläuterte Weber den Vertretern der Tafel. Man habe in den letzten Jahren immer wieder verschiedene Projekte und Hilfsbedürftige aus der Region unterstützt, dies aber nie „an die große Glocke“ gehängt. Getreu dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ wünsche man sich nun, dass es möglichst viele Nachahmer gebe.

Weitere Spenden willkommen

Dank des Engagements der Sparkassen-Mitarbeiter sei man dem Ziel eins neuen Fahrzeugs schon ganz nah, bekräftigte Pfarrer Walde. Er griff das Bild der „Nachahmer“ gerne auf. Die Tafel freue sich über weitere Spenden, die unter anderem auch für die anstehende Renovierung des Vereinsheims in Heinsberg an der Erzbischof-Philipp-Straße benötigt würden.

(anna)