Wegberg-Wildenrath: Mitarbeiter bei Kurzschluss verletzt

Wegberg-Wildenrath : Mitarbeiter bei Kurzschluss verletzt

Um 11.38 wurde am Mittwoch die Freiwillige Feuerwehr Wegberg zu einem Zugbrand auf das Gelände des Siemens-Prüfcenter nach Wildenrath gerufen.

Sofort rückten die Löschgruppen Wildenrath/Arsbeck des Löschzug III sowie die schnelle Eingreifgruppe des Löschzuges I unter Leitung von Stadtbrandinspektor Walter Kannen mit fünf Fahrzeugen aus.

Da sich die Einsatzstelle in einer großflächigen Halle befand, wurden die Einsatzkräfte an zwei Einsatzorten tätig. Während der Löschzug III die brandtechnische Sicherung des Triebzuges übernahm, setzte der Löschzug I mehrere Hochleistungslüfter ein, um die Halle rauchfrei zu machen.

Die Ursache für diesen Einsatz war ein Kurzschluss an einem elektrischen Triebwagen. Hierbei wurde ein Mitarbeiter des Unternehmens erheblich verletzt. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Verunfallte zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber ins Aachener Klinikum geflogen. Über die schwere der Verletzung und die Ursache des Kurzschlusses liegen der Feuerwehr noch keine Erkenntnisse vor.