Mit vielen neuen Ideen ins Jahr 2003

Mit vielen neuen Ideen ins Jahr 2003

Wassenberg (an-o) - Mit Optimismus und neuen Ideen startet die Wassenberger Geschäftswelt ins neue Jahr. Gewerbevereinsvorsitzender Frank Sodermanns wünscht sich, dass es im neuen Jahr endkich gelingt, "die mittlerweile schon krankhafte Schwarzmalerei einzudämmen".

Die Bundesregierung müsse es zudem endlich schaffen, für ein positiveres Erscheinungsbild Deutschlands zu sorgen. Der Vorsitzende weiter: "Die Stimmung ist wesentlich schlechter als die tatsächliche Situation!"

Vor Ort wird der Gewerbeverein auch in diesem Jahr wieder mit mehreren Großveranstaltungen für ein attraktives Stadtbild sorgen und einen Beitrag leisten, Kaufkraft zu binden und neue Kunden und Tagesgäste anzulocken. Los geht es am Sonntag, 11. Mai, mit dem traditionellen Kapuzinermarkt. Erstmals findet am Sonntag, 15. Juni, ein Kunstmarkt auf dem Rosstorplatz statt. Neben Malern aus der Region werden sich auch einige Musikanten, Handwerker und Kleinkünstler präsentieren.

Im Rahmen der Bemühungen um mehr Tagestouristen finden dort auch am niderrheinischen Radwandertag im Juli verschiedene Aktionen statt. Ein weiterer Rast- und Treffpunkt wird der neu gestaltete Pontorsonplatz sein. Zu den größeren Publikumsmagneten gehören der Schlemmermarkt Mitte September und der Weihnachtsmarkt. Dank des neue Fahrradverleihs wird auch Durchreisenden und Tagesgästen das Erkunden Wassenbergs und seiner Umgebung per Zweirad ermöglicht. Den "Nachrichten" berichtete Sodermanns, dass dies eine der ersten umgesetzten Maßnahmen des Stadtmarketings ist.

Der Gewerbevereinschef weiß natürlich, dass von Wochenendaktivitäten und Großveranstaltungen insbesondere Gastronomie- und Hotelbetriebe profitieren. Für den Einzelhandel gestalte sich das Werben um die Gunst der Kunden schwieriger. Weil die meisten der Neu-Wassenberger auswärts arbeiten und entsprechend spät nach Hause kommen, werden auch viele Einkäufe für den Tagesbedarf auswärts getätigt. Hier seien die Geschäftsinhaber gefordert, für mehr Attraktivität und Zugkraft zu sorgen. Von Nutzen könnte auch die Verlängerung der Öffnungszeiten an Samstagen sein, die Sodermann grundsätzlich begrüßt. Er ist der Meinung, dass jeder selbst entscheiden können sollte, wie lange sein Geschäft geöffnet ist.

Wochenmarkt ab Frühjahr

Auch der ab dem Frühjahr geplante Wochenmarkt könnte dazu beitragen, neue Kunden anzulocken. Für die Verwirklichung der Wochenmarkt-Idee wünscht sich Sodermanns "eine noch bessere Unterstützung der Stadt". Sinnvolle Beiträge, ein neues "Wir-in-Wassenberg-Gemeinschaftsgefühl" zu entwickeln seien auch die Aktivitäten in Gemeinschaft von Gewerbeverein und Jugendcafé zum Austausch mit Jugendlichen und der Feuerwehr zur Integration von Jugendlichen aus Asylanten- und Aussiedlerfamilien.