Erkelenz: Mit viel Schwung neue Aufgaben meistern

Erkelenz : Mit viel Schwung neue Aufgaben meistern

Sechs Jahre war Hedwig Michalski Schulleiterin der Katholischen Grundschule in Houverath. In ihrer Amtszeit erhielt die Schule das Gütesiegel für individuelle Förderung des NRW-Schulministeriums.

Und genau dieser Erfolg in der Erziehung und Bildung der Kinder brachte die 53-Jährige dazu, sich noch einmal zu verändern zu wollen. Als im November des vergangenen Jahres die Rektorenstelle an der Franziskusschule in Erkelenz ausgeschrieben wurde, weil der bisherige Schulleiter Heinz Musch in den Ruhestand ging, bewarb sie sich. In der Schulkonferenz am 6. Mai dieses Jahres wurde sie gewählt.

Nun muss sie doppelt arbeiten, denn ihre ehemalige Stelle wird zwar in Kürze ausgeschrieben, wann aber die Neubesetzung erfolgen kann, bleibt offen. Und bis zu diesem Zeitpunkt leitet die neue Rektorin der Franziskusschule mit 310 Schülern und Schülerinnen und 14 Lehrkräften kommissarisch die Houverather Schule mit 124 Kindern weiter.

Keine Schließung in Houverath

„Augenblicklich schwirren Gerüchte durch Erkelenz”, sagt die Pädagogin lächelnd, „man spricht sogar von Schließung in Houverath und dass die Kinder nach Hetzerath sollen. Die Verantwortlichen der Stadt haben mir aber versichert, dass alles bleibt wie bisher”. Hedwig Michalski ist allerdings vorläufig von der Unterrichtserteilung entbunden.

Ihre pädagogischen Vorstellungen, die zum Erfolg für die Kinder an ihrer bisherigen Schule führten, und die Begabtenförderung wird sie nicht einfach auf die Franziskusschule übertragen, sicherlich aber den Leitspruch „Nicht für alle das Gleiche, sondern für jeden das Beste”. Und im Kompetenzteam des Kreises Heinsberg wird sie weiterhin mitarbeiten.

In Erkelenz hat sie sich sofort wohl gefühlt. Dazu trug auch bei, dass sie im neuen Dienstzimmer ein Album vorfand, in dem sie ein Foto ihres Vaters Josef Geiser entdeckte, der dort lange Jahre Lehrer war, vielen aber eher aus dem Fußball eine bekannte Größe ist. Und dann traf sie auch ihre Weggefährtin Katja Gerhards als Konrektorin wieder, die im vergangenen Jahr von Houverath nach Erkelenz gewechselt war und die Franziskusschule kommissarisch leitete.

Wichtige Aufgaben liegen vor Hedwig Michalski: Das System der offenen Ganztagsschule mit Mittagsverpflegung und Nachmittagsgestaltung in ansprechenden Räumen, das in Houverath bereits funktioniert, befindet sich in der Franziskusschule noch im Aufbau. Der Anbau mit der Mensa für die Franziskus- und Astrid Lindgren-Schule sowie weitere Klassenräume sollen zu Beginn des kommenden Schuljahres bezugsfertig sein.