Heinsberg: Mit Schwung durch das dritte Lebensalter

Heinsberg : Mit Schwung durch das dritte Lebensalter

„Aktiv sein und gebraucht werden” ist denn das Motto, mit dem das Seniorenbüro Heinsberg seit der Eröffnung im März 1996 seine Anliegen auf einen Nenner zu bringen versucht.

Diesem Motto blieben die Aktiven treu, als sie vor fast zwei Jahren ein eingetragener Verein wurden mit dem Namen „Senioren aktiv e.V.”.

Aktiv zu sein ist- das beweisen zahlreiche gerontologische Forschungsergebnisse - die beste Vorbereitung auf den „dritten Lebensabschnitt”. Gebraucht werden ist eine Erfahrung, welche die Identität jedes Menschen bestimmt, die Selbstbewusstsein schafft und der Existenz einen Sinn verleiht.

Zum Kern der Vereinsarbeit gehört es deshalb, Begegnungen zwischen Menschen zu schaffen, Gemeinsames zu tun und gegen die Gefahr der Isolation zu arbeiten. Zum Kern gehört aber immer auch, mit den Seniorinnen und Senioren Themen zu verfolgen, die sie interessieren. Zur Verfügung steht eine reiche Themenvielfalt.

Dabei ist es wichtig, dass die Seniorinnen und Senioren selbst etwas tun und gestaltend mitwirken. Die Liste der möglichen Betätigung reicht von A wie Altenheimbesuchsdienst über B wie Bürodienst, L wie Leihoma, P wie Politik bis Z wie Zeitzeugen für das Erzählcafe.

Es geht schließlich und endlich auch um die Neugestaltung des Ehrenamtes, einer Institution, welche die immer notwendig werdende professionelle Hilfe jedoch nicht ersetzen kann. Das Ehrenamt muß neu definiert werden.

Das heißt für die Ehrenamtlichen: Absicherung durch Unfall- und Haftpflichtversicherung und vor allem eine klare Begrenzung des zeitlichen Einsatzes und des an den Kompetenzen und Wünschen des einzelnen orientierten Tätigkeitsfeldes.

Bei „Senioren aktiv” haben sich seit der Gründung unterschiedliche Initiativen entwickelt, zum Beispiel. Beratungsdienste, Vorträge zu zeit-und lebensnahen Themen, Umgang mit neuen Medien (z.B. Computer und Internet), Erzählcafe, Literaturkreis, Museumsfahrten, Ausflugsfahrten in die nähere und weitere Umgebung, besinnliche Treffs und vieles mehr.

Mit den vielfältigen, von Senioren selbst getragenen Aktivitäten soll schließlich dokumentiert werden , dass im Alter zwar die Haare grau werden, aber nicht unbedingt das Leben.

Die Vorsitzende Maria Nolten: „Neugierig geworden? Nur Mut! Nutzen Sie unser Angebot und schauen Sie ruhig einmal herein.” Weitere Informationen gibt es im Seniorenbüro in Heinsberg, Gangolfusstraße 32. Sprechstunden sind jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr. Außerhalb der Sprechstunden können Nachrichten auf einen Anrufbeantworter gesprochen werden.

Maria Nolten abschließend: „Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger durch eine Mitgliedschaft oder durch eine Spende unsere Arbeit tatkräftig unterstützen würden.” Konto: „Senioren aktiv” 2020139 bei der Kreissparkasse Heinsberg (BLZ 31251220).