Wegberg: Mit Ehekrach Latein-Wettbewerb gewonnen

Wegberg : Mit Ehekrach Latein-Wettbewerb gewonnen

Finis coronat opus - das Ende krönt das Werk oder „Ende gut, alles gut”.

Das haben sicherlich die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums, alle zwischen 14 und 16 Jahre alt, gedacht, als sie erfuhren, dass sie mit ihrem Projekt den ersten Preis der Latinitatis Vivae Provehendae Associatio, des Vereins für die Förderung des lebendigen Lateins aus Werne an der Lippe, zugesprochen erhalten hatten.

Nicht nur eine Urkunde, auch 200 Euro konnten sie mit Schulleiter Willy Meersmann und den beiden Lateinlehrerinnen Lieselotte Bauer und Monika Eisenach in Köln entgegennehmen.

Die Lateinschüler hatten ein Theaterstück über einen Ehekrach zwischen Jupiter und Juno entwickelt, gefilmt und das Werk, 15 Minuten lang, auf DVD zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2005 Latein eingereicht und damit einen tollen Erfolg erreicht.