Erkelenz: Mit dem Rhönrad über das Parkett

Erkelenz : Mit dem Rhönrad über das Parkett

Der ETV war Ausrichter der 9. Turn- und Gymnastikshow des Gladbacher Turngau, zu dem auch die Vereine des Erkelenzer Landes gehören. Unter dem Motto „Das Beste aus unseren Vereinen” präsentierten sich insgesamt 180 Sportler in rund 20 Mannschaftsdarbietungen.

Dabei war von Gymnastik an Geräten über Gardetanz und Aerobic bis hin zum Rhönrad alles vertreten, was fit und Spaß macht.

Für den ETV bedeutete die Veranstaltung in der Karl-Fischer-Halle den Abschluss ihres Jubiläumsjahres. Den 150. Geburtstag hatte der ETV mit verschiedenen Veranstaltungen über das Jahr verteilt gefeiert. Zur Begrüßung hatte Herbert Otten die Besucher aufgefordert, „den Alltagsstress für ein paar Stunden zu Hause zu lassen”, denn auf dem Parkett erwartete sie ein buntes Programm, das sich sehen lassen konnte. Damit hatte der Vorsitzende des Gladbacher Turngaus nicht übertrieben.

Unter den Gästen waren neben der stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Honold-Ziegahn auch der Ratsherr Klaus Steingießer und Peter Derichs vom Kreissportbund.

Den Auftakt des mehrstündigen Programms machten die Beach Girls des TV Erkelenz unter der Trainerin Karola Zeitner mit einer temporeichen und mitreißenden Tanzdarbietung. Schwungvoll ging es auch mit dem TV Bedburg weiter, der Gymnastik mit allerhand Geräten und Bändern präsentierte. Der VfL 09 Otzenrath brachte das Thema Wickie schwungvoll auf die Bühne. Die evangelische Kirchengemeinde Wegberg war mit einer Hip-Hop-Performance vertreten, während der TuS Porselen zeigte, was man mit einem Rhönrad so alles anstellen kann, wenn man geschickt genug ist.

Viel Beifall für die „Senioren”

Es folgten auch Gardetänze und eine Darbietung zu dem Popsong „So what” von Pink oder zu Musik von Kate Perry. Viel Beifall erhielten auch die fortgeschrittenen „Senioren” des TV Schwanenberg, die eindrucksvoll bewiesen, dass Geräteturnen keine Frage des Alters ist. Der TuS Wegberg präsentierte modernen orientalischen Tanz, während der TV 1848 sein Wettkampfprogramm zur Musik von Michael Jackson vorstellte. Die Aerobic-Truppe „50 plus” des ETV hatte die Teilnahme kurzfristig absagen müssen, nachdem Trainerin Sonja Trautwein erkrankt war.

Vom Turngau geehrt wurden die „Girls@Dance” aus Waldfeucht für ihre Leistungen in der Altersklasse 12 bis 15 Jahre. Kim Schumacher wurde für ihre Einzelleistung ausgezeichnet. In der Garde zum Thema Polka war sie noch einmal gemeinsam mit Lucinde Riggi, Alexandra Aretz, Alisha Küppers und Angelina Hausmanns dabei.

Die Ehrungen wurden vom Präsident des Rheinischen Turnerbundes, Hans-Jürgen Zacharias, durchgeführt.