Golkrath: Mit bewährtem Team in den Wahlkampf

Golkrath : Mit bewährtem Team in den Wahlkampf

Ferdinand Kehren bleibt Vorsitzender des SPD-Distrikts Golkrath. Er wurde auf der Distriktversammlung einstimmig wiedergewählt. .

Gleiches gilt für seine Stellvertreterin Monika Douven und Schriftführer Markus Kehren. Die Vorwahl des Kandidaten für die Wahl zum Stadtrat im Wahlbezirk Golkrath fiel ebenfalls auf Kehren, mit Douven als stellvertretender Kandidaten

Ein besonderes Anliegen Kehrens war es, sich gegen den Irak-Krieg auszusprechen. Auf keinen Fall könne die Rede davon sein, dass ein solcher Krieg Sinn mache. Gemeinsam mit Bürgermeister „Im Krieg werden immer Unschuldige getroffen”, sagte Erwin Mathissen, der den Zweiten Weltkrieg selbst miterlebt habe.

Dies gelte gerade auch für Luftbombardements. Es handele sich bei seiner Einstellung nicht um Anti-Amerikanismus. Er sei überzeugt, dass die Mehrheit der amerikanischen Bevölkerung gegen den Krieg wäre, wenn sie genauer informiert wäre.

Es handele sich nämlich nicht um einen Präventivschlag, sondern um einen Angriffskrieg. In seinem Geschäftsbericht blickte Kehren zurück auf die vergangenen zwei Jahre. Für den Bezirksausschuss Golkrath sei ein sachkundiger Bürger nachnominiert worden.

So sei Walter Dietrich an die Stelle Michael Hartmanns getreten. Außerdem hatte man sich mit der Planung und Ausführung der Ortsbegehungen in Golkrath, Houverath und Matzerath befasst.

Insgesamt hätten vier Ortsbegehungen in zwei Jahren stattgefunden, wie Kehren berichtete. Dabei seien verschiedene Missstände und Verunreinigungen festgestellt worden. Der Distrikt habe die zuständigen Ämtern der Stadtverwaltung davon in Kenntnis gesetzt und sie darum gebeten, Maßnahmen dagegen zu ergreifen.

Zu den Punkten, die während der Begehungen aufgefallen seien, zählten Verunreinigungen sowie fehlende Geländer, Bänke und Abfallbehälter am Golkrather Bach, unzureichende Beschilderung an der Einmündung der Straßen „Drei Linden” und „Golkrather Bruch” und am Radwegende an der L 364, Mängel im Bereich des Parkplatzes am Kindergarten, der schlechte Zustand von Sport- und Spielgeräten in Houverath, verdeckte Straßenschilder und fehlende Bänke auf dem Sportplatz Golkrath.

Ein diesbezüglicher Antrag der SPD im Bezirksausschuss sei einstimmig verabschiedet, aber noch nicht umgesetzt worden. Ebenso stehe eine Klärung der Verkehrssituation an der Straße „Terreicken” noch aus.

In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Ortsvereins berichtete Kehren, dass dieser sich in seiner vergangenen Sitzung besonders mit dem Irak-Krieg beschäftigt habe.

Daneben habe er mit den Vorbereitungen für die Kommunalwahlen begonnen. So sei ein Arbeitskreis gebildet worden, der ein Programm erstellen soll.

Ein Arbeitskreis zum Thema „Schule und Bildung” soll die nötige Sachkenntnis in den Ortsverein einbringen, um in diesem Bereich mitreden zu können.