Kreis Heinsberg: „Mit anderen Augen“: Aktionstag des Blindenvereins

Kreis Heinsberg : „Mit anderen Augen“: Aktionstag des Blindenvereins

„Wir helfen und beraten unsere Mitglieder, wenn die Augen schwächer werden“: So lautet die Devise beim Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Heinsberg, an dessen Spitze die Vorsitzende Sylvia Welter-Ortmanns (Selfkant-Höngen) und ihr Stellvertreter Rolf Herfs (Erkelenz) stehen.

Nicht nur die Mitglieder, sondern alle interessierten Bürger sind zum Aktionstag unter dem Motto „Mit anderen Augen“ eingeladen, der am Samstag, 13. Oktober, von 10 bis 16 Uhr in der Aula der Städtischen Realschule in Geilenkirchen am Gillesweg 1 stattfindet. Medienpartner des Vereins bei dieser Veranstaltung ist unsere Zeitung.

Der vorläufige Zeitplan sieht um 10 Uhr Begrüßung und Einleitung sowie anschließend den Vortrag eines Augenarztes zu verschiedenen Augenerkrankungen vor. Um 12 Uhr heißt es: „Wieder mobil und fit für den Alltag trotz Sehverlust“, wenn Rehabilitationslehrer Frank Meisen Schulungsmöglichkeiten zu Orientierung und Mobilität vorstellt.

Um 13.30 Uhr geht es um Leistungen bei Schwerbehinderung, über die Leonhard Reiß vom Sozialamt des Kreises Heinsberg informiert. Aussteller präsentieren beim Aktionstag ihre Hilfsmittelangebote. Die westfälische Blindenhörbücherei in Münster stellt ihr vielfältiges Leihangebot an Hörbüchern vor. Außerdem wird über Sportmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen informiert.

„Was tun, wenn sich das Sehvermögen deutlich verschlechtert? Ab welcher Beeinträchtigung gilt man als sehbehindert? Ich kann auch mit einer Lupe nicht lesen, was kann ich tun? Welche Hilfsmittel stehen für welche Sehaufgaben zur Verfügung? Wie ist das Orientieren unterwegs auch ohne fremde Hilfe möglich? Kann ich auch weiterhin meinen Computer nutzen und im Internet surfen?“ Beim Aktionstag soll es Antworten auf Fragen rund um das Thema Sehbehinderung oder Sehverlust geben, verspricht der Blindenverein.