Mischung aus Bewährtem und Neuem

Mischung aus Bewährtem und Neuem

Erkelenz (an-o) - Die sieben Meisterkonzerte der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises genießen seit Jahren unter den Musikliebhabern einen sehr guten Ruf. Der VHS gelingt es immer wieder, ausgezeichnete Orchester, Ensembles und Solisten für die Stadthalle zu verpflichten.

Den Auftakt der Konzertreihe am Montag, 23. September, macht das 1995 gegründete deutsch-schweizerische Casal-Quartett und die Klarinettistin Nina Janßen. Bei bereits mit mehreren Preisen ausgezeichneten Musiker führen Kompositionen von Ludwig van Beethoven sowie Wolfgang A. Mozart auf. Für den 28. Oktober wurde das Ensembles "Movimento" verpflichtet. Das Ensembles, das sich 1992 aus Liebe zur Musik deutscher Komponisten des 17. Jahrhunderts formierte, präsentiert das Programm "Ich bin bei dir" aus dem "Klavierbüchlein" der Ehefrau von Johann Sebastian Bach.

Am 18. November spielt die Pianistin Raquel Boldorini spanische und südamerikanische Stücke. Künstlerin gehört zu den führenden Pianistinnen Lateinamerikas. Präzision und stilistische Prägnanz, temperamentvoller Zugriff und virtuose Brillanz charakterisieren ihre Interpretation.

Werke von Bach

Das "Neue Rheinische Kammerorchester Köln", 1993 hervorgegangen aus dem "Rheinischen Kammerorchester Köln", kommt am 16. Dezember. Die Leitung hat Gerhard Peters. Es singt die Sopranistin Kristina Vahrenkamp. Das Orchester spielt unter anderem das Brandenburgische Konzert Nr.1 von Johann Sebastian Bach. Das "Logos Trio Salzburg" spielt am 13. Januar Werke von Mozart, Brahms und Pirchner Das "Logos Trio" vereint drei erfahrende Solisten, die Kammermusik im Zeichen des Logos sehen. Musik ist für sie Weltsprache.

Am 24. März konzertieren Stephanie Hamburger (Flöte) und Maximilian Mangold (Gitarre). Sie führen unter anderem die Sonate I C-Dur von Johann Sebastian Bach auf.

>Litauisches Kammerorchester im Mai

um Abschluss der Konzertreihe tritt das "Litauische Kammerorchester Vilnius" mit der Violinistin Ingrida Armonaite auf. Das Orchester, das am Montag, 5. Mai unter der Leitung von Georg Mais spielt, wurde vor 40 Jahren von Saulius Sandeckis gegründet. Gastspielreisen führten das Ensemble durch die ganze Welt.