„Minimalkonzept” wird nicht realisiert

„Minimalkonzept” wird nicht realisiert

Kreis Heinsberg. Bis 2009 wird es im Kreis keine betriebsbedingten Kündigungen im öffentlichen Personennahverkehr geben, der bis dahin jedoch wirtschaftlicher organisiert werden soll.

Die Ergebnisse des umfangreichen Gutachtens „Kostenoptimiertes Busliniennetz im Kreis Heinsberg” wurden jetzt im Kreisausschuss für Umwelt und Verkehr vorgestellt und diskutiert.

Zielsetzung ist die Sicherung eines qualitativ hochwertigen und zugleich kostengünstigen Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) als kommunale Aufgabe der Daseinsvorsorge.

Das zunächst angedachte „Minimalkonzept” mit größeren Streichungen von Buslinien wird nicht realisiert. Jedoch sollen durch eine konsequente Überprüfung der Verkehrsleistung durch die West Energie und Verkehr in Zusammenarbeit mit den Kreiswerken Korrekturen des ÖPNV-Angebots im Einzelfall vorgenommen werden.

Ziel ist eine jährliche Mindesteinsparung von 1,2 Millionen Euro.