Erkelenz-Schwanenberg: Mercks neuer Vorsitzender der Jungsozialisten

Erkelenz-Schwanenberg : Mercks neuer Vorsitzender der Jungsozialisten

Dominik Mercks ist neuer Vorsitzender der Jungsozialisten in Erkelenz.

Bei einer Versammlung in der Marktschänke in Schwanenberg wurde der 16-Jährige zum Nachfolger von Hans-Jürgen Andretzky gewählt. Andretzky hatte die Juso-Altersgrenze erreicht und steht obendrein vor einer beruflichen Umorientierung.

Der neue Boss des SPD-Nachwuchses ist Schüler des Cornelius-Burgh-Gymnasiums, in dem er als Chefredakteur der Schülerzeitung „Mongo Beach” mitarbeitet. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Michael Tüffers (30), der auch Distriktsvorsitzender der SPD Schwanenberg ist.

Neuer Schriftführer im Juso-Vorstand ist der 20-jährige Auszubildende Andreas Dahlke, der von Sabrina Löw (22) vertreten wird. Vervollständigt wird der Vorstand durch die Beisitzer Michael Kehren, Stefan Buchholz, Daniel Bellartz und Markus Kehren. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt.

Der scheidende Vorsitzende Andretzky wünschte dem neuen Team viel Erfolg und „ein weiterhin gutes Verhältnis zum SPD-Ortsverein Erkelenz.”

Im Gegenzug dankte Mercks seinem Vorgänger für dessen Arbeit als Vorsitzender der jungen Genossen. Als Beispiele für die Juso-Arbeit der letzten Jahre nannte Mercks Aktionen zur Wiedereinführung des Discobusses und zur Standortsuche für die Skateanlage. Er kam zu der Feststellung: „Die Jusos haben in den vergangenen Jahren da angepackt, wo die Interessen der Erkelenzer Jugendlichen liegen. Das werden wir fortsetzen.”

Ein weiterer Schwerpunkt werde die Kommunalwahl im nächsten Herbst sein. Diese Wahl sei für die jüngeren Menschen besonders wichtig, zum einen aufgrund des Wahlalters von 16 Jahren, zum anderem, weil viele Themen, die den Jugendlichen unter den Nägel brennen, vor Ort gelöst werden müssten.