Massive Einschnitte treffen auch Bildungsarbeit der Kirche

Massive Einschnitte treffen auch Bildungsarbeit der Kirche

Kreis Heinsberg. Sein „letztes Jahresprogramm in dieser Form” stellte jetzt das Katholische Forum für Erwachsenen- und Familienbildung im „Haus der Region” in Heinsberg vor.

Wegen „heftiger Umstrukturierungsprozesse, die das Bistum Aachen erschüttert haben”, so Forum-Leiterin Birgit Heisterkamp und der Mittelkürzung um 80 Prozent ab 2006 kann eine Vielzahl der in diesem Jahr noch einmal angebotenen mehr als 1000 Veranstaltungen im „Haus der Region” sowie in der Außenstelle Gillrath und in den Pfarrgemeinden zukünftig nicht mehr realisiert werden.

„Wir wollen in diesem Jahr noch einmal möglichst viele Pflöcke einsetzen, damit die Region rund um Heinsberg nicht runter kippt”, hofft Forum-Leiterin Birgit Heisterkamp, dass die zukünftige Bildungsarbeit auch „in Fortsetzung in anderer und konzentrierter Form” weitmöglichst den Bedürfnissen gerecht werde.

Doch angesichts der massiven Einschnitte werde dies nicht möglich sein. Arbeitsplätze seien bereits verloren gegangen, das Angebot müsse gestrafft werden, und die Außenstelle Hückelhoven sei geschlossen worden.

Fraglich sei auch, ob im nächsten Jahr das „Haus der Region” in Heinsberg überhaupt noch zur Verfügung stehe. Auch da bleibt allein das Prinzip Hoffnung: „Wir hoffen, dass es auch als Ort der Kirche bleibt”, sagte Mitarbeiterin Brigitte Maas und ergänzte: „Wir haben etwas Gutes aufgebaut, um so mehr tut es weh, wenn es zu Ende geht.”

Doch schon jetzt sei man, so Birgit Heisterkamp, „fast verwaltungslos”, blickt sie um so mehr erst einmal auf ein arbeitsreiches und programmreiches Jahr: „Die Leute sollen noch mal etwas von uns haben!”.

„Wir fangen nicht an aufzuhören und hören nicht auf anzufangen” ist auf der ersten der 228Seiten des vielfältigen Programms zu lesen.

„Leben entfalten”

Unter dem Thema „Leben entfalten” werden Kurse zum Ausüben von Beruf und Ehrenamt, zur Gesundheitsförderung oder zu Ernährungs- und Verbraucherfragen angeboten; auch Ausbildungen zum Babysitter und Fortbildungen zu Pflege- und Tageseltern.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Stärkung der Familie durch das Entdecken neuer Lebenswege, Geburtsvorbereitung, Eltern-Kind-Gruppen sowie Erziehungsthemen und das Teilen von Erfahrungen.

Weiter können Väter mit ihren Kindern Zauberkünste erlernen, Eltern und ihre Kindern mit Kecher und Becherlupe zur Bacherkundung starten oder Fledermäuse in Aktion erleben.

Allein im Vorjahr wurden mehr als 500junge Familien erreicht, sprach Birgit Heisterkamp von einem „Goldstück in der Bildungsarbeit” und der Chance, „auch an junge Leute ranzukommen”.

Heisterkamp stellte heraus, dass die bisher gewährleistete Heimatnähe besonders für die älteren Menschen zur Förderung des Gemeinschaft und der Lebensqualität insgesamt beitrage.

Das Programmheft des Katholischen Forums für Erwachsenen- und Familienbildung iist ab sofort im „Haus der Region” in Heinsberg sowie in der Nebenstelle Gillrath und bei allen Pfarrämtern erhältlich. Telefonische Auskünfte gibt es unter der Rufnummer 02452/912913.