Titelverteidigung beim Schachturnier: Mark Meyers verteidigt seinen Titel beim Blitzschach-Grand-Prix

Titelverteidigung beim Schachturnier : Mark Meyers verteidigt seinen Titel beim Blitzschach-Grand-Prix

Mit der siebten und letzten Runde in Geilenkirchen ist Blitzschach-Grand-Prix 2018 der Kreissparkasse Heinsberg ist zu Ende gegangen. Neuer und alter Titelträger ist der Heinsberger Spitzenspieler Mark Meyers.

Die Grand-Prix-Serie ging in den zurückliegenden Sommermonaten über sieben Spieltage in vier Leistungsklassen. Ausrichter waren fünf Schachvereine aus dem Kreisgebiet, die Schachfreunde Heinsberg, die Schachfreunde Erkelenz, die Schachfreunde Geilenkirchen, die Schachvereinigung Übach-Palenberg und die Schachfreunde Dremmen. Beim jetzt zu Ende gegangenen Wettbewerb beherrschte Mark Meyers seine Konkurrenz deutlich.

Mit vier ersten Plätzen aus den ersten vier Spieltagen holte er sogleich die maximale Punktzahl von 40 Grand-Prix-Punkten. Weil nur die vier besten Platzierungen aus sieben Runden zur Wertung herangezogen werden, stand der Heinsberger bereits von diesem Zeitpunkt an uneinholbar als Grand-Prix-Sieger 2018 fest. Ihm folgen in der Meisterklasse Marcel Singh (SF Geilenkirchen) mit 38 GP-Punkten und auf dem dritten Rang Wolfgang de Cauter (SF Heinsberg) mit 36 GP-Punkten.

In der Hauptklasse gab es am letzten Spieltag in Geilenkirchen noch einen echten Schluss-Krimi. Die beiden Anwärter auf den Turniersieg, Markus Herrmann (SV Digo Help Geilenkirchen) und Wolfgang Petz (SF Heinsberg), beendeten dieses Turnier in Geilenkirchen mit der gleichen Tagespunktzahl von 8,5 Zählern und auch in der Gesamtwertung wiesen beide Spieler mit 39 Grand-Prix-Punkten die gleiche Wertungszahl auf. Nur die Feinwertung ergab dann am Ende für Markus Herrmann den ersten Platz vor Wolfgang Petz. Dritter wurde Gerd Kreuder (SF Heinsberg) mit 36 GP-Punkten.

Die Allgemeinklasse gewann Marco Barbaric (SVG Übach Palenberg) mit 40 Grand-Prix-Punkten vor Annika Gageik (SF Geilenkirchen) mit 37 GP-Punkten und Rolf Kepstein (SF Erkelenz) mit 36 GP-Punkten.

In der Einsteigerklasse dominierte die jugendliche Generation. Es gewann der 13-jährige Caspar-Julian Brosch (SF Erkelenz) mit 39 Grand-Prix-Punkten hauchdünn vor dem erst siebenjährigen Philip Dell (SF Heinsberg), der aufgrund seines jungen Alters und seines überzeugenden Abschneidens mit 38 GP-Punkten als die Entdeckung dieser Turnierserie gilt. Den dritten Platz belegte in dieser Klasse Rainer Schelhorn (SF Heinsberg) mit 31 GP-Punkten.

Damit ging die traditionelle Sommer-Schach-Veranstaltung des Kreises Heinsberg wieder einmal sehr erfolgreich zu Ende. Die Akteure fiebern jetzt schon der Jubiläumsveranstaltung im kommenden Jahr, wenn der Grand-Prix zum 30. Mal ausgetragen wird, entgegen.

Am Mittwoch, 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, findet um 14 Uhr die Siegerehrung vom 29. Blitzschach-Grand-Prix im Forum der Franziskus-Grundschule in Erkelenz (Zehnthofweg) statt. Anschließend wird die Kreis-Schnellschach-Meisterschaft für Mannschaften ausgetragen. Interessierte und Zuschauer sind willkommen.

Mehr von Aachener Nachrichten