Wassenberg: Liberale: Der Aschenplatz soll bleiben

Wassenberg : Liberale: Der Aschenplatz soll bleiben

Zu einer Wahlanalyse fanden sich die Wassenberger Liberalen zusammen, die sehr erfreut über das gute Wahlergebnis der FDP in Wassenberg (10,6 ) waren.

Das unter den Erwartungen liegende Gesamtergebnis in Deutschland sei weniger auf den Fehler eines Einzelnen zurückzuführen als vielmehr auf mehrere Fehler in der Durchführung des Wahlkampfes. Die Unabhängigkeitsstrategie sei jedoch der richtige Weg, der weiter gegangen werden müsse.

In Wassenberg wolle man sich für den Erhalt des Sportplatzes an der Bergstraße einsetzen, über dessen Schließung nachgedacht werde.

Ohne diesen Sportplatz würden langfristig hohe Kosten für den Schülertransport entstehen. Alle Schüler der Gesamtschule wie auch der Grundschulen müssten mit Bussen zum Sportplatz Wingertsberg gebracht werden.

Der Tennenplatz an der Bergstraße werde zusätzlich auch von den Sportvereinen benötigt, um die Rasenplätze im Winter zu schonen. Die FDP beschloss daher, den Erhalt auch in einem Antrag an den Rat zu fordern.

Die Liberalen kritisierten die nun beinahe flächendeckend in Wassenberg aufgestellten „Tempo-30”-Schilder. Sie seien an einigen Stellen kaum sichtbar, an vielen anderen überflüssig, weil manche Straßen so übersichtlich seien, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung nicht zu rechtfertigen sei.