Kreis Heinsberg: Lernen im kühlen Nass beim achten Sportpädagogischen Tag

Kreis Heinsberg : Lernen im kühlen Nass beim achten Sportpädagogischen Tag

Trocken blieb der achte Sportpädagogische Tag des Pädagogischen Beirats der Kreissparkasse Heinsberg nur für rund eine Stunde. Danach ging es für die rund 30 Teilnehmer ab ins kühle Nass.

Und das war durchaus wörtlich zu nehmen, denn das Wasser in der Schwimmsportschule Willy Isenberg des Schwimmverbandes NRW an der Übacher Carlstraße hatte maximal 26 Grad. „Zu kalt” befanden einige der Eingeladenen, doch das Gros warf sich ins Wasser. Hier wurde das umgesetzt, was der ehemalige Vizepräsident des Schwimmverbandes NRW, Dr. Jürgen Kozel, als Referent schon vorher im Trockenen forderte: „Sie können Dinge besser vermitteln, wenn Sie sie einmal selbst ausprobiert haben”, gab er den Sportpädagogen aus dem Kreis auf den Weg.

Er selbst ist Wasserballer und war Bundestrainer in diesem Sport. Doch um auch Schwimmen und Wasserspringen abzudecken - vom im Schulsport unüblichen Wasserballett wurde abgesehen - hatte Kozel noch zwei absolute Fachleute dabei: Sandra Steiger, ex-Olympionikin, sowie Norman Becker, unter anderem Jugend-Synchron-Weltmeister, zeigten den Lehrern, was im Wasser wichtig ist. Und es bestand natürlich auch die Möglichkeit, direkt im kühlen Nass die Fragen in der Praxis zu beantworten.

Das Ausmerzen technischer Fehler, das Vermitteln korrekter Atemtechniken, der Umgang mit der immer noch hohen Zahl von Nichtschwimmern oder auch Sicherheitsfragen konnten praktisch umgesetzt werden. Zusätzlich vermittelten die Fachleute zeitgemäße Lern- wie Lehrmethoden. Insgesamt zeigten sich die Pädagogen sehr aufmerksam, lernwillig und fachlich bewandert. Dennoch ließen sie zu, sich von Kozel und seinen Cracks noch etwas beibringen zu lassen.